Bildquelle: markteinblicke.de

Auch am heutigen Donnerstag legte der DAX den Rückwärtsgang ein. Allerdings konnte sich das wichtigste deutsche Börsenbarometer im späten Handel von seinen Tiefständen entfernen.

Das war heute los. Nachdem der DAX den Tag schwach begonnen hatte, weitete das Barometer am frühen Nachmittag seine Verluste aus und lag zeitweise mehr als 1 Prozent im Minus. Ein positiver Start in den Tag an der Wall Street sorgte jedoch auch hierzulande für eine Stabilisierung. Zu einer Gegenbewegung nach dem deutlichen Kurssturz vom Mittwoch kam es jedoch nicht. Einmal mehr sorgte das Brexit-Chaos für Verunsicherung unter Investoren. Außerdem fachte die US-Notenbank Fed auf ihrer jüngsten Sitzung die Konjunktursorgen wieder an. Und natürlich bleibt der immer noch nicht gelöste Handelsstreit zwischen China und den USA ein wichtiger Belastungsfaktor.

Das waren die Tops & Flops. Im DAX gehörte die RWE-Aktie (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) zu den heutigen Top-Performern. Die Aktie des Energieversorgers kletterte zeitweise um etwas mehr als 2 Prozent in die Höhe und setzte damit die positive Entwicklung der vergangenen Wochen fort. Gut lief es auch für Siemens (WKN: 723610 / ISIN: DE0007236101), nachdem ein „Bloomberg“-Bericht für Fusionsspekulationen gesorgt hatte. Demnach könnte das Geschäft mit großen Gasturbinen mit einem asiatischen Partner zusammengebracht werden. Der Siemens-Aktie bescherte dies einen zwischenzeitlichen Kurssprung von etwas mehr als 2 Prozent.

Im Gegensatz dazu fand sich die Aktie der Deutsche Börse (WKN: 581005 / ISIN: DE0005810055) mit einem zwischenzeitlichen Kursminus von rund 4 Prozent am DAX-Ende wieder. Damit nahmen Anleger Gewinne mit, nachdem sich das Papier in den vergangenen Wochen positiv entwickelt hatte. Auch die HeidelbergCement-Aktie (WKN: 604700 / ISIN: DE0006047004) musste Verluste einstecken. Diese lagen zeitweise bei rund 3 Prozent, obwohl der Baustoffkonzern für das Geschäftsjahr 2019 Anstiege bei Umsatz, Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs und dem Jahresüberschuss in Aussicht gestellt hatte.

Das steht morgen an. Am morgigen Freitag werden die Euroland-Einkaufsmanagerindizes (März) veröffentlicht, sowohl für die Industrie als auch für den Dienstleistungsbereich. Darüber hinaus wird der europäische Automobilherstellerverband ACEA die Februar-Statistiken zu den Lkw-Neuzulassungen präsentieren. Auf globaler Ebene steht das Thema Wasser im Mittelpunkt. Morgen ist Weltwassertag. Ihren diesjährigen Weltwasserbericht „Niemanden zurücklassen“ hat die UNESCO bereits vor wenigen Tagen veröffentlicht.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DS32EG / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DS41C3.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2019

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei