Bildquelle: markteinblicke.de

Zum Ende der vergangenen Börsenwoche kletterten die DAX-Kurse im Top zwar „nur“ bis auf 12.324 Zähler, bleiben damit aber in Schlagdistanz zum Jahreshoch, das am Mittwoch bei 12.350 Punkten markiert wurde. Aus charttechnischer Sicht sind das gute Voraussetzungen für die kommenden Sitzungen:

Kann der Index seine Kletterpartie nach oben fortsetzen, rückt nach dem amtierenden Jahreshoch sofort die massive Volumenspitze zwischen 12.370 und 12.450/12.500 Zählern in den Fokus. Allerdings dürfte der Sprung über das Level mit dem meisten Volumen seit dem Allzeithoch (Stichwort: Break-Even-Glattstellungen) kein leichtes Unterfangen für die Blue Chips werden. Gelingt es dennoch, diese Barriere zu überbieten, würde sich anschließend Platz bis 12.800 Punkte eröffnen.

Nach unten behalten dabei die bekannten Unterstützungsmarken (vorerst) ihre Gültigkeit; einen ersten kleinen Rücksetzer sollte die 12.200er-Haltelinie auffangen, darunter sichert die 12.100er-Marke die Kurse ab. Dazwischen verlaufen noch die oberen Begrenzungen des 2019er-Aufwärts- bzw. des 2018er-Abwärtstrendkanals, bevor über einen Test der runden 12.000er-Barriere nachgedacht werden müsste.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC10CF XM3B6V
Basispreis 11.030,23 13.298,10
Knock-out-Schwelle 11.030,23 13.298,10
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 9,46 12,43
Kurs1) 13,03 9,93

1)Uhrzeit: 29.04.2019 08:24:44

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei