Bildquelle: markteinblicke.de

Nachdem die Chinesen die neuerlichen Strafzölle von Donald Trump mit entsprechenden Gegenmaßnahmen konterten und ihrerseits Strafabgaben auf US-amerikanische Waren im Wert von 60 Mrd. USD ab kommendem Monat ankündigten, brachen die Indizes gestern rund um den Globus ein. Für den Dow Jones ging es unter die 200-Tage-Linie zurück, und auch der DAX sackte kampflos hinter die runde 12.000er-Barriere. Und:

Mit dem Tagestief bei 11.844 Punkten rutschte der Index sogar unter die Nackenlinie der SKS und schlug exakt im Haltebereich rund um 11.850 Punkte auf. Per Tagesschluss konnte die Unterstützung zwar noch verteidigt werden; geht der Ausverkauf heute jedoch in die nächste Runde, dürfte zunächst die vollständige Schließung der Kurslücke vom 03. April bei 11.778 und anschließend möglicherweise sogar ein Test des GD200 bei 11.663 auf dem Programm stehen.

Gelingt indes der Turnaround, müsste es zwingend zurück über die 12.000er-Schwelle gehen; um eine Erholung anzustoßen, sollten die Kurse allerdings direkt im Anschluss in Richtung 12.200er-Marke durchstarten und sich danach bis an die Volumenspitze bei 12.370 vorarbeiten. Erst darüber würde sich Raum für einen Sprint bis ans amtierende Jahreshoch bei 12.436 ergeben!

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC1NM9 XM3B76
Basispreis 10.560,35 13.506,83
Knock-out-Schwelle 10.560,35 13.506,83
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 8,62 7,46
Kurs1) 13,78 15,94

1)Uhrzeit: 14.05.2019 08:09:05

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei