Bild: Bastei Lübbe

Die Bastei Lübbe-Aktie (WKN: A1X3YY / ISIN: DE000A1X3YY0) scheint weiter gewillt sich aus dem ganz tiefen Kurskeller herausbewegen zu wollen. Die Zahlen, die der Verlag am 14. Februar vorlegte waren durchaus passabel [Plusvisionen hat hier darüber berichtet]. Auch der Weggang des wichtigen Verlagsmanagers Bodo Horn-Rumold (bekannt insbesondere durch Gregs Tagebuch), der sich mit einer Filmrechte- und Verlagsagentur selbständig machte und damit auch in Konkurrenz zu Bastei Lübbe steht, wurde an der Börse recht gut verkraftet.

Charttechnisch hat sich die Aktie, nach der ausgedehnten Bodenbildung seit Jahresanfang, Mitte April auf den Weg nach oben gemacht. Nun sollen solche Bewegungen bei einem engen Nebenwert und nach so einem drakonischen Kurssturz nicht überbewertet werden, aber immerhin, das Papier zeigt noch ein wenig Lebenskraft, zumal auch die 200-Tage-Durchschnittslinie überschritten wurde. Das kann durchaus als Zeichen für das Ende der Baisse gewertet werden…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Bastei Lübbe

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei