Bildquelle: Pressefoto Axel Springer SE

Die Aktie des früheren Verlagshauses und heutigen Content-Media-Unternehmens Axel Spinger (WKN: 550135 / ISIN: DE0005501357) litt längere Zeit unter einer schwierigen Lage im Printbereich und seine forcierten Umbau hin zu einem digitalen Media-Powerhouse. Denn dieser Umbau kostet viel Geld. Geld für Umstrukturierungen, Geld für Übernahmen. Zuletzt hatte der Aktienkurs aber einen Freudensprung gemacht, nachdem der Medienkonzern Meldungen bestätigte, mit US-Finanzinvestor KKR & Co. (WKN: A2LQV6 / ISIN: US48251W1045) über einen Einstieg zu verhandeln.

Heute dann folgte der nächste Kurssprung, denn KKR macht jetzt Nägel mit Köpfen und hat ein formales Angebot an die freien Springer Aktionäre unterbreitet. Doch das dürfte erst der Anfang gewesen sein für das Börsenende des MDAX-Konzerns…

Kein Delisting (vorerst)

Anders als bisher gedacht, ist mit dem Übernahmeangebot keine Ankündigung eines Delistings verbunden; es wird also in diesem Stadium (noch) kein „Going Private“ angestrebt. Das Angebot von KKR & Co. beläuft sich auf 63 Euro je Springer-Aktie und ist an eine Annahmequote von mindestens 20% geknüpft. Und das ist nicht unbedingt ein Selbstläufer. Denn Springer-Erbin Friede und Vorstandschef Mathias Döpfner halten zusammen 45,4% an dem Unternehmen und wollen ihre Pakete behalten. Und sogar noch mehr, denn sie haben mit KKR eine Aktionärsvereinbarung getroffen, wonach Friede Springer, Mathias Döpfner und KKR zukünftig „ihr Verhalten in Bezug auf die Gesellschaft abstimmen und ihre Stimmrechte gemeinsam ausüben“. Die vom Vorstand entwickelte Wachstumsstrategie zur langfristigen Steigerung des Unternehmenswertes der Axel Springer SE werden sie gemeinsam unterstützen.

Zu KKRs Wandlung vom Corporate Raider hin zu einer Beteiligungsgesellschaft hatte ich kürzlich schon Ausführungen gemacht und dieser Wandel erklärt auch, weshalb sich Springer gerade KKR als Partner ausgesucht hat. Zusammen mit KKRs Expertise im Mediengeschäft…

Auf www.intelligent-investieren.net geht es weiter…

Kissig Ein Beitrag von Michael C. Kissig

Er studierte nach Abschluss seiner Bankausbildung Volks- und Rechtswissenschaften und ist heute als Unternehmensberater und Investor tätig. Neben seinem Value-Investing-Blog „iNTELLiGENT iNVESTiEREN“ verfasst Michael C. Kissig regelmäßig eine Kolumne für das „Aktien Magazin“.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Michael C. Kissig / Pressefoto Axel Springer SE

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] können. In der zweiten Reihe sorgt Axel Springer (WKN: 550135 / ISIN: DE0005501357) mit dem Einstieg des Finanzinvestors KKR (WKN: A2LQV6 / ISIN: US48251W1045) für Furore. Außerdem füllt Nordex […]