Bildquelle: Pressefoto ebay Inc.

Der Online-Händler eBay (WKN: 916529 / ISIN: US2786421030) hat Bilanz für das zweite Quartal gezogen und musste eingestehen, dass das Geschäft rückläufig war.

Im Berichtszeitraum ist demnach das Nettoergebnis auf 403 Mio. US-Dollar bzw. 46 Cents je Aktie zurückgegangen, von 638 Mio. US-Dollar bzw. 64 Cents je Aktie im Vorjahr. Das bereinigte EPS wurde für das laufende Quartal mit 68 Cents angegeben, womit es 6 Cents über den Erwartungen lag. Der Umsatz hingegen kletterte um fast zwei Prozent auf 2,69 Mrd. US-Dollar. Die Erwartungen hatten bei 2,68 Mrd. US-Dollar gelegen.

Positiv für das Unternehmen: eBay investiert und diese Investitionen zahlen sich in der Form aus, dass die Zahl der aktiven Käufer im zweiten Quartal um vier Prozent auf weltweit 182 Millionen gestiegen ist.

Mit seinen Zahlen konnte der Konzern an der Börse überzeugen und übertraf die Prognosen. Entsprechend legte der Aktienkurs gestern in New York nachbörslich mehr als 7 Prozent zu.

Anleger, die auf einen Aufwärtstrend der eBay-Aktie setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: GA8QKZ / ISIN: DE000GA8QKZ6) auf der Long-Seite an. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: GA7PUX / ISIN: DE000GA7PUX4) die Gelegenheit, auf fallende Kurse der eBay-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto ebay Inc.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei