Bildquelle: markteinblicke.de

Mit einem Tagesgewinn von 0,47% machte der DAX den schwachen Vortag am Freitag (halbwegs) vergessen und beendete die Woche mit einer positiven Bilanz von 1,3%. Damit hat sich das Chartbild wieder etwas aufgehellt; kann der Index zudem nun die positiven Vorgaben von der Wall Street (S&P 500 sowie Nasdaq 100 jeweils mit neuen Bestmarken) aufgreifen, könnten die Trendpfeile auch hierzulande weiter nach oben weisen. Konkret:

Entscheidend dafür dürfte zunächst aber die Rückeroberung des Mai-Tops bei 12.436 Punkten auf Schlusskursbasis werden; sobald der Index diese Eindämmungslinie überwindet, wäre ein Sprint bis 12.500 und/oder 12.600 jederzeit möglich. Ein klares bullishes Signal würde dann der Sprung auf ein neues Jahreshoch oberhalb von 12.656 Punkten bedeuten, zumal sich im Anschluss Raum bis an das alte 2018er-Julihoch bei 12.887 Zählern eröffnet. Trotz der positiven Tendenzen bleiben die Risiken auf der Unterseite allerdings ein Thema:

Sollten die deutschen Blue Chips erneut an die markante Volumenspitze rund um 12.350 zurückfallen und dieses Niveau per Tagesschluss unterbieten, müsste mit dem nächsten Test der Haltezone bei 12.310/12.300 gerechnet werden. Brechen die Kurse dort nach unten durch, rückt sofort die Doppelunterstützung aus 12.200er-Marke und dem Juni-Zwischentief bei 12.189 Zählern in den Fokus.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC1606 XM3BDY
Basispreis 11.371,36 13.795,35
Knock-out-Schwelle 11.371,36 13.795,35
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 12,08 8,77
Kurs1) 10,28 14,18

1)Uhrzeit: 29.07.2019 08:25:31

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei