Bildquelle: markteinblicke.de

Gestern marschierten die DAX-Kurse an Tag 6 der September-Rallye bis auf das Intraday-Top bei 12.394 Punkten und blieben damit nur ganz knapp unterhalb der 12.400er-Schwelle hängen. Immerhin: Mit dem Schlusskurs bei 12.359 Zählern haben die Blue Chips einen weiteren wichtigen Schritt nach oben gemacht. Denn:

Wenn auch nur knapp, reichte es gestern bereits zu einer Rückeroberung der markanten Volumenspitze im Bereich von 12.350 Punkten. Bestätigt sich nun die festere Vorbörse (der DAX profitiert am frühen Donnerstagmorgen von Signalen der Entspannung im Zollstreit), bestehen gute Chancen, dass auch der Ausbruch über das April-Top bei 12.436 Zählern gelingt. Darüber wartet dann das bisherige Jahreshoch bei 12.656 Punkten, bevor die 13.000er-Schwelle am Horizont auftauchen würde!

Eine entscheidende Rolle dabei könnte heute der EZB und dem Leitzinsentscheid am frühen Nachmittag zukommen. Der Blick auf die Unterseite darf daher nicht fehlen, zumal nun einige Kurslücken im Chart klaffen. Als erste Unterstützung ist jetzt die 12.350er-Marke zu nennen, bevor das gestrige Gap bei 12.292 Punkten geschlossen werden könnte. Eine Etage tiefer wartet dann die 12.200er-Unterstützung, die von den Zwischentiefs bei 12.189 und 12.173 Zählern zusätzlich verstärkt wird.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0WYC XM3B7G
Basispreis 10.973,90 13.582,68
Knock-out-Schwelle 10.973,90 13.582,68
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 8,33 10,25
Kurs1) 14,81 12,10

1)Uhrzeit: 12.09.2019 08:28:32

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei