Bildquelle: Pixabay / typographyimages

Ja, die Aktie von Evotec (WKN: 566480 / ISIN: DE0005664809) ist anfällig für Kursrückschläge, das liegt nicht nur an der Branche, Biotech, in dem das Unternehmen als Wirkstoffentwickler tätig ist, sondern auch an der Bewertung. Trotz der jüngsten Korrekturen wird für Evotec an der Börse noch immer 3,1 Mrd. Euro bezahlt, was ein Wort ist, immerhin beträgt das Eigenkapital lediglich 429 Mio. Euro (plus 342 Millionen Euro Liquidität).

Nun, der Buchwert ist für ein solches Unternehmen sicher nicht der ideale Maßstab. Schon eher der Gewinn. Er lag 2018 bei 84 Millionen Euro, was ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 37 bedeutet. Absolut ist das hoch, aber Evotec bringt es im ersten Halbjahr 2019 auch auf eine Bruttomage von 30,8 (28,1) Prozent.

Und die Prognose des Unternehmens ist weiter sehr zuversichtlich: Beim Umsatz erwartet Evotec zum Halbjahr ein Wachstum von 15 Prozent, zuvor war von einem Plus von zehn Prozent ausgegangen worden. Der Betriebsgewinn (Ebitda) soll um mehr als zehn Prozent zulegen, bislang erwartete Evotec rund zehn Prozent…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pixabay / typographyimages

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei