Bildquelle: markteinblicke.de

Die gestrige Handelspause war bitter nötig, denn der Mittwoch endete in einem charttechnischen Fiasko – der DAX ging zum zweiten Mal hintereinander auf Tagestiefststand aus dem Handel und sackte zudem unter die 12.000er-Barriere ab. Zwischen dem Wochenhoch vom Dienstag bei 12.497 und dem bisherigen -tief bei 11.925 liegen 572 Punkte, und diese Zahl könnte noch steigen:

Geht der Ausverkauf heute in die nächste Runde, müsste bereits mit einem Rücksetzer bis in den Bereich der massiven Haltezone rund um 11.850 gerechnet werden, wobei den Kursen bei 11.791 die 200-Tage-Linie entgegen kommt. Wird die unterkreuzt, rückt sofort die Unterstützung bei 11.600/11.560 Zählern in den Brennpunkt, wo zudem eine markante Volumenspitze stützend wirken sollte.

Noch hat der Index aber eine Chance, in einem Pullback nach oben abzufedern; mit dem erfolgreichen Gap-Close im Rücken wäre eine schnelle Rückeroberung der 12.000er-Marke denkbar, wodurch sich die nächsten Kursziele wieder auf den Bremsbereich rund um 12.200 und die Hürden bei 12.300 und 12.350 stellen würden.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0WYC XM3B7G
Basispreis 10.991,34 13.555,15
Knock-out-Schwelle 10.991,34 13.555,15
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 11,97 7,42
Kurs1) 9,97 16,08

1)Uhrzeit: 04.10.2019 08:31:59

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei