Bildquelle: markteinblicke.de

Im Tief rutschten die Blue Chips gestern auf 12.388 Zähler und damit kurzzeitig unter die 12.400er-Schwelle ab. Diese konnte zur Schlussglocke jedoch klar zurückerobert werden, und auch sonst dämmten die DAX-Notierungen die zwischenzeitlichen Verluste wieder ein. Das heißt:

Noch sollten die bullishen Tendenzen nicht ad acta gelegt werden; ziehen die Kurse heute nämlich wieder an (wonach es vorbörslich aussieht), dürfte es direkt zum Re-Break bei 12.500 Punkten kommen. Im Anschluss wäre erneut Platz bis ans Juni-Top bei 12.600 bzw. bis ans amtierende Jahreshoch bei 12.656 Zählern. Mit einer neuen Jahresbestmarke im Gepäck könnte anschließend ein Angriff auf die nächsten Hürden bei 12.700 und 12.800 starten.

Auf der Unterseite hat die 12.400er-Marke zum Start in die neue Woche die erste Bewährungsprobe bestanden; eine Etage tiefer bietet sich zudem die markante Volumenspitze rund um 12.350 Punkte als Unterstützung an. Wichtig zu wissen: Ein trendbestätigender Rücksetzer könnte sich sogar bis an die Haltezone bei 12.200 erstrecken, ohne größere Schäden im Chart anzurichten.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0WYC XM1UHF
Basispreis 10.999,91 13.830,59
Knock-out-Schwelle 10.999,91 13.830,59
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 7,99 9,55
Kurs1) 15,64 13,09

1)Uhrzeit: 15.10.2019 08:28:02

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei