Bildquelle: markteinblicke.de

Für die deutschen Blue Chips gab es auch am gestrigen Donnerstag nichts zu gewinnen: Der DAX schob sich über weite Strecken an der 13.200er-Marke entlang, wobei zwischen dem Tageshoch bei 13.219 und dem -tief bei 13.160 Punkten auch nur 59 Zähler lagen – die Range war also ausgesprochen eng! Das verdeutlicht, wie wenig Dynamik die Kurse gestern an den Tag legten. Aus charttechnischer Sicht hat sich dabei an der Ausgangslage nichts geändert, zumal der DAX vorbörslich 76 Punkte höher taxiert wird. Aber:

Erst nach einem Ausbruch über die 13.300er-Marke und das amtierende Jahreshoch bei 13.308 vom Dienstag (idealerweise per Schlusskurs) hätten die Blue Chips gute Chancen, die Herbst-Rallye fortzusetzen. Ein wichtiges Etappenziel stellt dabei unverändert das Allzeithoch dar, das im Januar 2018 bei 13.597 Punkten markiert wurde. Zu beachten:

Mit dem gestrigen Schlusskurs blieben die Notierungen nur noch 10 Punkte oberhalb des alten Juni-Tops bei 13.170 Punkten, das als untere Begrenzung der Unterstützungszone rund um 13.200 zu werten ist. Geht dieser Halt per Tagesschluss verloren, kann ein Rutsch an die 13.000er-Barriere und damit die Schließung des Gaps aus der Vorwoche zwischen 13.019 und 12.992 Zählern nicht ausgeschlossen werden.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC64LR XM3B81
Basispreis 11.625,77 14.858,35
Knock-out-Schwelle 11.625,77 14.858,35
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 7,98 8,15
Kurs1) 16,53 16,19

1)Uhrzeit: 15.11.2019 08:29:45

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei