Bildquelle: Pressefoto Teamviewer

TeamViewer (WKN: A2YN90 / ISIN: DE000A2YN900) konnte in den vergangenen Handelstagen an der Börse deutlich zulegen. Seit Anfang Dezember ging es für die Notierungen des Anbieters von Fernwartungs-Software um mehr als 10 Prozent nach oben.

MDAX-Aufnahme
Der wichtigste Kurstreiber für die jüngste Aufholbewegung dürfte die Aufnahme in den Aktienindex für mittelgroße Werte MDAX sein, die am 23. Dezember ansteht. Für TeamViewer bedeutet das nach dem schwachen Börsendebüt von Ende September dieses Jahres einen echten Ritterschlag.

Volumenstarke Käufer
Neben dem neu gewonnenen Prestige, das so eine Indexaufnahme naturgemäß mit sich bringt, rückt die Aktie damit auch in den Fokus von börsengehandelten MDAX-Indexfonds (Exchange Traded Funds / ETFs) und MDAX-Zertifikate-Emittenten. Diese müssen künftig die Aktien von TeamViewer anteilsmäßig in ihre Portfolios aufnehmen und stellen somit neue, volumenstarke Käufer für die Aktie dar.
Das dürfte den Aktien von TeamViewer weiteren Kursauftrieb geben. Auch für internationale Investoren dürfte TeamViewer nach der Indexaufnahme interessanter werden.

Operativ auf Kurs
Auch auf operativer Ebene spricht einiges für einen weiteren Kursanstieg der Aktien. So hat TeamViewer in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019 das Wachstum fortgesetzt. Die Billings, also die Rechnungen, die das Unternehmen im jeweiligen Abrechnungszeitraum stellt und bezahlt bekommt, erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 45 Prozent auf 224 Mio. Euro.

Die Umsatzerlöse legten in den ersten drei Quartalen um 62 Prozent auf 283 Mio. Euro zu. Beim operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Cash-EBITDA) stand ein Plus von 54 Prozent zu Buche (120 Mio. Euro). Damit hat sich die operative Gewinnmarge (Cash-EBITDA-Marge) in den ersten neun Monaten auf 53 Prozent verbessert, nach 50 Prozent im Vorjahreszeitraum.

Volatile Aufwärtsbewegung
An der Börse lief es für TeamViewer zunächst weniger erfolgreich. Nachdem die Aktie mit einem Emissionspreis von 26,25 Euro am 25. September startete, ging es für den Kurs bis zum 9. Oktober in der Spitze auf 21,38 Euro nach unten. Doch es folgte eine volatile Aufwärtsbewegung, im Zuge der sich die Aktie inzwischen in den Bereich der 29-Euro-Marke nach oben kämpfte.

Das nächste Kursziel ist hier die runde 30-Euro-Marke. Ein Ausbruch nach oben würde ein neues Kaufsignal bedeuten, womit im Anschluss die nächste runde Marke bei 40 Euro ins Visier rückt. Aktuell zeigen die Kurspfeile für TeamViewer somit klar nach oben.

Anleger, die von weiter steigenden Kursen bei TeamViewer überzeugt sind, können mit einem Faktor-Zertifikat 5X Long (WKN: MC3ZNZ / ISIN: DE000MC3ZNZ2) profitieren.

Bildquelle: Pressefoto Teamviewer

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Die Topwerte im DAX sind Infineon (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004), Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) und adidas (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0). Im Fokus stand auch TeamViewer (WKN: A2YN90 / ISIN: DE000A2YN900). TeamViewer holte an der Börse zuletzt kräftig auf. Doch die jüngsten Kursgewinne könnten erst der Anfang gewesen sein, denn die Aktie steht kurz vor der Aufnahme in den MDAX. […]

trackback

[…] 2019 wurde TeamViewer (WKN: A2YN90 / ISIN: DE000A2YN900) in den MDAX aufgenommen. Seitdem scheint jedoch die Luft raus zu […]

trackback

[…] Seite auch einige wenige Gewinner der Krise. Zu diesem erlesenen Kreis gehört die Aktie von TeamViewer (WKN: A2YN90 / ISIN: […]