Bildquelle: markteinblicke.de

Mit dem gestrigen Donnerstag endete die Durststrecke für die Bullen. Denn die Notierungen starteten ab dem Nachmittag nach oben durch. Während es im Zuge der EZB-Sitzung dabei noch eher ruhig zur Sache ging, schob die Meldung, dass ein Deal zwischen den USA und China in Sachen Handelsstreit zum Greifen nah sei, die Kurse kräftig an. Die Folge:

Für die deutschen Blue Chips ging es steil nach oben, in der Spitze erreichten die Notierungen ein Tageshoch bei 13.288 Punkten und hatten damit die 13.300er-Barriere bereits direkt vor Augen! Die zu überwinden, wäre jetzt auch der nächste Schritt, um sich weiter nach vorne bzw. oben durchschlagen zu können. Oberhalb des amtierenden Jahreshochs bei 13.374 Punkten (das vorbörslich bereits überboten wurde) könnte dann sogar der Angriff auf das 2018er-Rekordhoch bei 13.597 Zählern stattfinden. Aber:

Das gestrige Tagestief bei 13.105 Punkten hat gezeigt, dass mit der Unterseite weiterhin gerechnet werden muss. Sollten die Kurse daher heute wieder Tempo herausnehmen (wonach es vorbörslich aber zunächst nicht aussieht) und unterhalb von 13.170 ins Wochenende gehen, müsste auf die 13.000er-Barriere geachtet werden. Darunter stützen die Haltezone bei 12.927/12.900, das Wochentief bei 12.887 und die Haltestelle bei 12.815/12.800 Punkten.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC64LR DM8D19
Basispreis 11.648,47 14.798,28
Knock-out-Schwelle 11.648,47 14.798,28
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 7,50 9,28
Kurs1) 17,66 14,19


1)Uhrzeit: 13.12.2019 08:25:16

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments