Bildquelle: Pressefoto Tesla

Vor kurzem sorgte SpaceX für Aufsehen. Das Unternehmen beförderte gemeinsam mit der US-Weltraumbehörde Nasa zwei Astronauten mit einer Raumkapsel zur Internationalen Raumstation ISS. Das Besondere: Erstmals seit neuen Jahren erfolgte ein Flug zur ISS von amerikanischem Boden aus. Außerdem beförderte SpaceX zum ersten Mal nicht nur Fracht, sondern auch Astronauten zur ISS.

Besonders große Freude herrschte natürlich bei Unternehmensgründer Elon Musk. Bekanntermaßen will er nicht nur den Weltraum erobern. Hyperloop soll den Transport revolutionieren, während sich OpenAI der Künstlichen Intelligenz widmet. Im Fokus steht allerdings Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014). Doch zur Abwechslung nicht wegen der Elektroautos des Unternehmens.

Alles für die Optik

Mit Powerwall hat Tesla ein Energiespeichersystem für die eigenen vier Wände im Angebot. Dieses soll am besten durch Solaranlagen auf dem Dach gespeist werden. Doch seit geraumer Zeit sehnen sich Häuslebauer nach Alternativen zu klassischen Solaranlagen, um die Ästhetik zu verbessern. Schließlich können riesige Solarpanele auf dem Hausdach hässlich aussehen. Solardachziegel schaffen Abhilfe.

In diese speziellen Dachziegel werden Solarzellen eingebaut. Bei Tesla heißt das ganze Solar Roof. Die neueste Spekulationen um eine Markteinführung in Deutschland wurden durch einen Antrag mit dem Namen „Gehäuse für Solardachziegel“ beim Europäischen Patenamt angeheizt. Diesen hatte das Amt am 27. Mai 2020 auf seiner Internetseite präsentiert. Eingereicht wurde das Patent bereits im Juli 2018.

Tesla fährt davon

Auch wenn Solardachziegel alles andere als eine neue Erfindung sind und sich aus vielen Gründe bisher nicht durchgesetzt haben, haben Tesla und Elon Musk das Potenzial, diesen zum Erfolg zu verhelfen. Schließlich wurden auch Elektroautos lange Zeit belächelt. Heute kommt Tesla mit einem unglaublichen Börsenwert von rund 175 Mrd. US-Dollar daher.

Längst hat der kalifornische Elektrowagenbauer die ganz großen der Branche in dieser Disziplin hinter sich gelassen. Dabei sind es inzwischen nicht einmal die Elektroautos, die am Markt für die meisten Kursfantasien sorgen. In den vergangenen Jahren hat Tesla den Bereich autonomes Fahren besonders aggressiv vorangetrieben und auf diese Weise enorme Wachstumschancen auf einem Zukunftsmarkt generiert.

FAZIT

Die Tesla-Aktie hat den Corona-Schock schnell überwunden und befindet sich inzwischen wieder auf Rekordjagd. Für positive Aussichten sorgt auch die Eroberung des chinesischen Automarktes. Wie gut, dass sich die chinesische Wirtschaft allmählich von der Coronavirus-Pandemie erholt.

Anleger, die von der Stärke von Tesla überzeugt sind, können mit einem Long Mini Future (WKN: VP3PBS / ISIN: DE000VP3PBS7) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Pessimisten haben mit entsprechenden Short-Produkten (WKN: VP4SCZ / ISIN: DE000VP4SCZ2) die Möglichkeit, auf fallende Kurse bei Tesla zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Tesla

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] große Ambitionen: Es will mit Elektro- und Wasserstoffantrieben für Trucks quasi zu einem neuen Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) […]

trackback

[…] Nachricht bedeutet für Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) eine schallende Ohrfeige: Das renommierte […]