Bildquelle: markteinblicke.de

Die Sorgen um die weitere Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie sorgen für schlechte Stimmung an der Frankfurter Börse. Da half auch die Erholung des ifo-Geschäftsklimas wenig. Der DAX setzt am Mittwochmittag zeitweise um über zwei Prozent zurück in den Bereich der 12.200er-Marke. Solange sich der DAX über 12.000 Punkten halten kann, bleibt die charttechnische Lage aber weiter aussichtsreich. Vielleicht gibt es hier schon in den kommenden Monaten neue Allzeithochs.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -2,3% 12.242
MDAX -1,0% 25.910
TecDAX -0,9% 2.975
SDAX -0,8% 11.520
Euro Stoxx 50 -1,6% 3.247

 

Am Mittwochmittag gab es im DAX 29 Verlierer und nur einen Gewinner (Infineon +0,2 Prozent (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004). Die größten Verlierer waren dabei Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060), Henkel (WKN: 604843 / ISIN: DE0006048432) und MTU Aero Engines (WKN: A0D9PT / ISIN: DE000A0D9PT0). Der ehemalige Wirecard-Vorstandschef Markus Braun ist nach Zahlung einer Kaution freigelassen worden. Wie die Staatsanwaltschaft München mitteilte, ist Braun am Dienstagnachmittag aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Zuvor hatte Braun eine Kaution in Höhe von 5 Millionen Euro gezahlt.

Die Anleger blickten am Mittwochmittag auch auf Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005). Der iPhone-Hersteller will künftig in seine Mac-Computer nicht mehr die Chips von Intel einbauen, sondern sich mit eigenen Grafikprozessoren einen ganz neuen Geschäftsbereich erschließen. Das gab Apple im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC 2020 am Dienstag bekannt.

DAX long DAX short
WKN VF1C1P VL5KSZ
Basispreis (Strike) 7.512,08 14.396,59
Knock-out-Barriere 7.600,00 14.240,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 2,57 5,81
Kurs (24.06.20 11:26) 47,31 € 21,68 €

 

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs gab am Mittwochmittag leicht nach (-0,2 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1284 US-Dollar. Seit Mitte Mai konnte der Euro um rund 4 Prozent zulegen. Das nächste Kursziel ist hier das Top vom März bei 1,1495 US-Dollar.

Die Ölpreise tendierten am Mittwochmittag abwärts. Zuletzt notierte WTI mit 39,61 US-Dollar je Barrel unter dem Niveau vom Dienstag (-1,5 Prozent), der Preis für die Nordseesorte Brent lag bei 41,92 US-Dollar je Barrel (-1,3 Prozent). Der Goldpreis legte leicht zu und lag bei 1.776,16 US-Dollar je Unze (+0,5 Prozent). Von der New Yorker Wall Street kommen schwache Vorgaben, da die Futures auf die wichtigsten Aktienindizes im Minus notieren.

Dow Jones Future -1,2% 25.722
NASDAQ100-Future -0,6% 10.131
S&P500-Future -1,0% 3.086

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments