Bildquelle: Pixabay / puding8318

Am Dienstagmorgen ist die Aktie von Delivery Hero (WKN: A2E4K4 / ISIN: DE000A2E4K43) mit einem Kursplus von zeitweise über zwei Prozent in den Handel gestartet, womit hier jetzt die nächsten Kaufsignale in der Luft liegen. Anleger greifen bei der Aktie des Berliner Betreibers von Online-Bestellplattformen für Essen wieder verstärkt zu, nachdem hier am Dienstagmorgen die neuesten Geschäftszahlen veröffentlicht worden sind.

Auf Wachstumskurs

Delivery Hero konnte den bisherigen Wachstumskurs im zweiten Quartal 2020 fortsetzen. Zwischen April und Juni verzeichnete der MDAX-Konzern nach vorläufigen Zahlen 281 Millionen Bestellungen, was ein Wachstum von 95 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum und gleichzeitig einen neuen Rekordwert bedeutete. Wenn das rasante Wachstum anhalten sollte, dürfte laut Delivery Hero 2020 das erste Jahr sein, in dem über eine Milliarde Bestellungen auf den Plattformen verbucht wird.

Umsatz fast verdoppelt

Der Konzernumsatz wurde gegenüber dem zweiten Quartal 2019 auf 612 Mio. Euro beinahe verdoppelt (+96 Prozent). Die endgültigen Zahlen zur ersten Jahreshälfte sollen am 27. August veröffentlicht werden.

Der Vorstandschef Niklas Östberg erklärte: „Wir sind stolz auf die unglaubliche Leistung im zweiten Quartal. Die Initiativen zur Erweiterung unseres Lieferservices, zur Verbesserung der operativen Leistung und die Investitionen in Q-Commerce treiben unser Geschäft auf Rekordhöhen. Was uns besonders anspornt ist, dass immer mehr Menschen sich für ihre täglichen Bedürfnisse an Delivery Hero wenden. Dadurch, dass wir schnell auf die Herausforderungen der jüngsten Marktentwicklungen reagieren konnten, werden wir unsere Jahresprognose für 2020 auf 2,6 bis 2,8 Mrd. Euro anheben.“

Delivery Hero nimmt Japan ins Visier

Nach dem Rekordwachstum im zweiten Quartal hat Delivery Hero die Jahresprognose nach oben angepasst. Die Umsatzprognose wurde von bisher 2,4 bis 2,6 Mrd. Euro auf 2,6 bis 2,8 Mrd. Euro angehoben. Der Konzern will weiter wachsen und will dazu im dritten Quartal in Japan unter der foodpanda-Marke den Betrieb aufnehmen, zunächst in einer Handvoll Städte. Dieser Schritt soll auf den erfolgreichen Markteintritten in Kambodscha, Laos und Myanmar Ende 2019 aufbauen. Das Unternehmen plant, 20 bis 30 Mio. Euro zu investieren, um sich im japanischen Markt zu etablieren. Außerdem erwartet Delivery Hero nach wie vor die behördliche Genehmigung für die Übernahme der südkoreanischen Online-Bestell- und lieferplattform BDMJ in der zweiten Jahreshälfte 2020.

Steiler Kursanstieg

An der Börse ging es für Delivery Hero in den vergangenen Monaten steil nach oben. Nachdem die Aktie im März kurzfristig auf rund 50 Euro eingeknickt war, konnten sich die Notierungen bis Anfang Juli mehr als verdoppeln und markierten am 6. Juli ein neues Allzeithoch bei 106,20 Euro.

Hier liegt das nächste Kursziel

Nach dem steilen Anstieg legte die Aktie eine technische Verschnaufpause ein (aktuell: 94,50 Euro). Das nächste Kursziel ist somit das Juli-Top bei 106,20 Euro. Ein Ausbruch nach oben würde ein neues Kaufsignal bedeuten. Delivery Hero gehört weiterhin zu den aussichtsreichsten Titeln an der Frankfurter Börse und hat sogar die Chance auf einen DAX-Platz – wenn Wirecard im August bzw. September endlich aus dem Leitindex ausscheidet.

Analysten zuversichtlich

Optimistisch sind auch die meisten Analysten, die durch die Bank weg Kaufempfehlungen aussprechen. Besonders euphorisch ist dabei aktuell die Credit Suisse, die das nächste Kursziel bei Delivery Hero bei 120 Euro sieht.

Anleger, die von steigenden Kursen der Delivery-Hero-Aktie profitieren möchten, schauen sich entsprechende Produkte wie diesen Mini Future Long (WKN: MC9758 / ISIN: DE000MC97582) an.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pixabay / puding8318

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Zahlen zum zweiten Quartal belegen. So wurde bei den Bestellungen ein neuer Rekordwert verbucht. Die Prognose für das Gesamtjahr 2020 wurde deshalb nach oben angepasst. Für die MDAX-Aktie dürfte das in Kürze neue Rekordhochs […]