Bildquelle: Pressefoto Adyen

Die Aktie von Adyen (WKN: A2JNF4 / ISIN: NL0012969182) gehörte im laufenden Jahr zu den absoluten Börsen-Highflyern, und ein Ende des Höhenflugs ist nicht in Sicht. So kletterten die Papiere des niederländischen Zahlungsabwicklers am Mittwoch wieder einmal auf einen neuen historischen Höchststand.

Indexaufstieg

Für Kursauftrieb sorgte in den vergangenen Tagen unter anderem ein Indexaufstieg. Seit Montag, den 21. September, ist Adyen im wichtigen europäischen Börsenindex EuroStoxx 50 vertreten. In diesem Barometer sind 50 der größten börsengehandelten Aktiengesellschaften der Eurozone enthalten.

Der Aufstieg in den EuroStoxx 50 bedeutet für Adyen jetzt nicht nur mehr Prestige, sondern auch zusätzliche Unterstützung für den Aktienkurs. Denn börsengehandelte EuroStoxx-50-Fonds (ETFs) müssen Adyen nun in ihre Portfolios mitaufnehmen, was für starken Kaufdruck auf die Aktie sorgen dürfte.

Erfolgsgeschichte

Der Aufstieg des Fintechs (Kürzel für Finanz-Technologie) Adyen ist bisher eine beeindruckende Erfolgsgeschichte. Das Unternehmen ging erst 2018 an die Börse mit einem Ausgabepreis von 240 Euro. Bis zum Ausbruch der Corona-Krise konnte sich der Kurs beinahe vervierfachen und markierte im Februar einen Höchststand bei 895 Euro.

Während die meisten Aktien zwischen Februar und März in die Tiefe gerissen worden sind, kam Adyen mit einem Rücksetzer von in der Spitze 25 Prozent noch recht glimpflich davon. Doch diese Korrektur legte die Basis für die nächste Kurs-Rallye, im Zuge der sich die Notierungen bis Mitte September mehr als verdoppelten und am Mittwoch dieser Woche neue Rekordhochs im Bereich der 1.600er-Marke erreichten.

Corona-Profiteur

Ein Grund für den beeindruckenden Höhenflug der vergangenen Monate ist die Corona-Pandemie, die dem Trend hin zum Bezahlen per Internet und Smartphone nochmals einen kräftigen Schun beschert hat. Adyen bietet als Schnittstelle zwischen Online- und Offline-Händlern sowie dem Endkunden alle Leistungen eines sogenannten „Payment Service Providers“ an. Das bedeutet, Adyen stellt von der Kasse über die Betrugserkennung bis hin zur Kreditprüfung sicher, dass die Verkäufer ihr Geld erhalten.

Dabei spielt es keine Rolle, ob der Kauf auf Rechnung, Zahlung per Lastschrift, PayPal oder per Kreditkarte erfolgte. Außerdem sparen sich Verkäufer dank der Adyen-Services die aufwendige und kostspielige Einbindung eigener Zahlungsmöglichkeiten.

Gigantischer Wachstumsmarkt

Der Markt für digitales bargeldloses Bezahlen ist gigantisch und weist laut dem Kreditkartenanbieter Mastercard (WKN: A0F602 / ISIN: US57636Q1040) derzeit ein Volumen von 225 Bio. US-Dollar weltweit auf, Tendenz steigend. Kein Wunder also, dass in dieser Branche der Konkurrenzdruck wächst. Dafür sorgte auch Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060), doch der Adyen-Konkurrent musste wegen Bilanzfälschungen und Betrügereien Insolvenz anmelden. Für Adyen bedeutet das, einen schwergewichtigen Wettbewerber losgeworden zu sein.

Adyen-Chef Pieter van der Does gab gegenüber der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ zu, dass ehemalige Kunden von Wirecard auf Adyen zugekommen sein. Andere habe man selbst angesprochen. Insbesondere in der Region Asien und Pazifik kann der niederländische Finanzdienstleister nun wegen dem Zusammenbruch von Wirecard Marktanteile gewinnen.

Die Geschäfte laufen glänzend

Auch wenn die Branche der Zahlungsdienstleister durch die Causa Wirecard in Verruf geraten ist, laufen die Geschäfte in diesem Bereich weiter prächtig. Das zeigte sich auch an den jüngsten Geschäftszahlen von Adyen. So legte der Umsatz im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 27 Prozent auf rund 280 Mio. Euro zu. Auch für die Adyen-Aktie dürfte es deshalb weiter nach oben gehen.

Wer auf eine Fortsetzung der Kurs-Rallye der Adyen-Aktie setzen und sogar überproportional von einem Kursanstieg profitieren möchte, schaut sich am besten entsprechende Hebelzertifikate auf der Long-Seite an (WKN: MA01UW / ISIN: DE000MA01UW0) an.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Adyen

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] (WKN: A2JNF4 / ISIN: NL0012969182). Die Aktie des niederländischen Zahlungsabwicklers notiert auf Rekordniveau. Bei Adyen laufen die Geschäfte blendend. Für die weiterhin hervorragenden Wachstumsaussichten […]