Bildquelle: markteinblicke.de

Der DAX setzt am Dienstagmittag um zeitweise 0,7 Prozent zurück und notiert damit im Bereich der 12.800er-Marke. Charttechnisch zeigen die Kurspfeile hier trotzdem weiter nach oben. Sollte der Sprung über die wichtige 13.000er-Marke gelingen, wäre der Weg frei bis zum Februar-Allzeithoch (13.795 Punkte). Bis hierhin fehlt aktuell nur ein Kursanstieg von acht Prozent. Die Chancen stehen deshalb gut, dass der DAX im vierten Quartal Börsengeschichte schreibt.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,7% 12.787
MDAX -0,4% 26.868
TecDAX -0,1% 3.065
SDAX -0,4% 12.236
Euro Stoxx 50 -0,5% 3.208

 

Am Dienstagmittag standen im DAX acht Gewinnern 22 Verlierer gegenüber. Der größte Verlierer war die Aktie von Munich Re (WKN: 843002 / ISIN: DE0008430026), die zeitweise um über zwei Prozent nachgab. Eine Verkaufsempfehlung der Credit Suisse sorgte hier für Verkaufsdruck.

Von Anlegern aufmerksam verfolgt wird am Dienstagmittag auch die Aktie von Bechtle (WKN: 515870 / ISIN: DE0005158703). Der MDAX– und TecDAX-Konzern kletterte am Montag wieder einmal auf ein neues Allzeithoch. Neue Rekordstände dürften in Kürze folgen, da das in Deutschland führende IT-Systemhaus zu den größten Profiteuren der Corona-Krise gehört.

Anleger blickten auch auf die TecDAX– und SDAX-Aktien von LPKF Laser & Electronics (WKN: 645000 / ISIN: DE0006450000). Das Technologieunternehmen konnte einen Großauftrag für seine wichtige Solarsparte in trockene Tücher bringen. Mit dem Auftrag soll die Position des Unternehmens im Dünnschichtbereich weiter gestärkt werden.

Ebenfalls im Fokus stand am Dienstagmittag die MDAX-Aktie von Hella (WKN: A13SX2 / ISIN: DE000A13SX22). Der Automobilzulieferer Hella will seine Frontkamera-Software-Sparte an die Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039)-Tochter Car.Software Org verkaufen.

DAX long DAX short
WKN VF1C1P VA3B6T
Basispreis (Strike) 7.553,36 15.641,98
Knock-out-Barriere 7.640,00 15.480,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 2,44 4,48
Kurs (29.09.20 11:35) 52,21 € 28,74 €

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs verbesserte sich am Dienstagmittag leicht (+0,2 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1693 US-Dollar. Das nächste Kursziel ist hier das Top vom Februar bei 1,2555 US-Dollar.

Die Ölpreise tendierten am Dienstagmittag etwas schwächer. Zuletzt notierte WTI mit 40,29 US-Dollar je Barrel knapp unter dem Schlusskurs vom Montag (-0,7 Prozent), der Preis für die Nordseesorte Brent lag bei 42,57 US-Dollar je Barrel (-0,7 Prozent). Der Goldpreis pendelte seitwärts und lag bei 1.884,00 US-Dollar je Unze (+0,2 Prozent). Von der New Yorker Wall Street kommen heute etwas schwächere Vorgaben, da die Futures auf die wichtigsten US-Aktienindizes leicht im Minus notieren.

Dow Jones Future -0,2% 27.430
NASDAQ100-Future -0,3% 11.362
S&P500-Future -0,2% 3.339

 

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments