Bildquelle: markteinblicke.de

Der DAX kann am Montagmittag trotz schlechter Konjunkturnachrichten erneut zulegen und notiert damit über der 13.200er-Marke. So ist der Ifo-Geschäftsklimaindex den zweiten Monat in Folge gefallen. Der Teil-Lockdown bereitet den Unternehmenschefs Sorgen, vor allem im Dienstleistungsbereich.

Rückenwind kommt für den DAX dagegen von der Wall Street. Die wichtigsten US-Aktienindizes notieren nur knapp unter ihren vorangegangenen Allzeithochs. Neue Rekordmarken dürften hier in Kürze folgen.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX +0,9% 13.243
MDAX +0,2% 29.064
TecDAX -0,5% 3.039
SDAX +0,4% 13.607
Euro Stoxx 50 +1,1% 3.499

 

Am Dienstagmittag gab es im DAX 25 Gewinner und fünf Verlierer. Am stärksten gewann die MTU Aero Engines-Aktie (WKN: A0D9PT / ISIN: DE000A0D9PT0), die zeitweise um über fünf Prozent zulegte und damit die Anfang November gestartete neue Aufholbewegung fortsetzte.

Im Fokus stand außerdem die Sixt-Aktie (WKN: 723133 / ISIN: DE0007231334). Der Autovermieter geriet durch die Corona-Pandemie in die Krise, wie die jüngsten Geschäftszahlen zeigten. Doch inzwischen wächst hier offenbar wieder die Zuversicht, denn Sixt traut sich jetzt wieder eine Prognose für das Gesamtjahr 2020 zu.

Von Anlegern aufmerksam verfolgt wurde am Dienstagmittag auch die Aktie von Symrise (WKN: SYM999 / ISIN: DE000SYM9999). Mit einer geplanten Übernahme will der Duftstoffkonzern den bisherigen Wachstumskurs fortsetzen.

Bei den US-Werten stand unter anderem die Aktie von Walmart (WKN: 860853 / ISIN: US9311421039) im Blickpunkt. Der US-Einzelhandelsgigant Walmart konnte zuletzt mit überraschend starken Zahlen zum abgeschlossenen dritten Geschäftsquartal aufwarten. Grund hierfür war auch der starke Online-Handel, den Walmart in den vergangenen Jahren massiv ausbaute.

DAX long DAX short
WKN VF1C1P VA3B6T
Basispreis (Strike) 7.575,95 15.573,70
Knock-out-Barriere 7.670,00 15.400,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 2,34 5,66
Kurs (24.11.20 11:30) 56,75 € 23,33 €

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs legte am Dienstagmittag wieder zu (+0,5 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1894 US-Dollar. Das nächste Kursziel ist hier das Top vom Februar bei 1,2555 US-Dollar.

Die Ölpreise tendierten am Dienstagmittag aufwärts. Zuletzt notierte WTI mit 43,55 US-Dollar je Barrel deutlich über dem Schlusskurs vom Montag (+1,4 Prozent), der Preis für die Nordseesorte Brent lag bei 46,46 US-Dollar je Barrel (+1,4 Prozent). Der Goldpreis setzte leicht zurück und lag bei 1.825,01 US-Dollar je Unze (-0,7 Prozent). Von der New Yorker Wall Street kommen heute starke Vorgaben, da die Futures auf den Dow Jones, den S&P 500 und den Nasdaq 100 deutlich im Plus notieren.

Dow Jones Future +0,9% 29.809
NASDAQ100-Future +0,4% 11.946
S&P500-Future +0,7% 3.601

 

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments