Bildquelle: Pressefoto SFC Energy

Für die Aktie von SFC Energy AG (WKN: 756857 / ISIN: DE0007568578) ging es in den vergangenen Jahren steil nach oben, wobei zuletzt ein Dreizehnjahreshoch markiert worden ist. Und die Chancen stehen bestens, dass hier schon in Kürze neue Rekordhochs verzeichnet werden, denn der Anbieter von Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellen kann immer wieder mit guten Nachrichten aufwarten.

Nachdem SFC Energy Mitte Januar bekanntgab, einen bedeutenden Großauftrag in Japan an Land gezogen zu haben, wurden in der vergangenen Woche überraschend starke Geschäftszahlen und ein sehr erfreulicher Ausblick für 2021 präsentiert. Zwar konnte sich auch SFC Energy nicht gänzlich den Auswirkungen der Corona-Krise entziehen, doch mit einem 2020er-Umsatzminus (nach vorläufigen Zahlen) von neun Prozent auf 53,2 Mio. Euro fiel der Einbruch vergleichsweise moderat aus. Dabei stand ein bereinigter Betriebsgewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 2,9 Mio. Euro zu Buche, nach 3,6 Mio. Euro im Vorjahr.

Der Umsatz soll weiter steigen

Auch dank der starken Geschäftsbelebung im vierten Quartal 2020 und der positiven Auftragsentwicklung rechnet der Konzernvorstand für das laufende Geschäftsjahr wieder mit einem erheblichen Wachstum und einem Umsatz zwischen 61 und 70 Mio. Euro (2019: 58,5 Mio. Euro). Laut SFC Energy wird dabei auch eine Steigerung der Profitabilität mit einem bereinigten EBITDA in einer Spanne zwischen 3,5 und 6,0 Mio. Euro angepeilt.

Auch was die kommenden Jahre anbelangt, gibt sich der Konzernvorstand sehr optimistisch. Wegen der sich laut SFC Energy enorm dynamisch entwickelnden weltweiten Nachfrage nach Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellen in stationären Anwendungen hat der Vorstand die strategische Mittelfristplanung überarbeitet. Demnach sieht der beschleunigte Wachstumsplan bis zum Jahr 2025 ein organisches und anorganisches Umsatzwachstum auf rund 350 bis 400 Mio. Euro und einen Anstieg der bereinigten EBITDA-Marge auf über 15 Prozent vor.

Steiler Höhenflug der Aktien

An der Börse wurde die Aktie von SFC Energy im März 2020 auf sieben Euro zurückgeschlagen, doch von diesem Boden aus startete eine volatile Aufhol-Rallye, im Zuge der die Notierungen am 16. Februar auf 33,90 Euro kletterten, was den höchsten Kursstand seit dem Jahr 2007 bedeutete (aktuell: 27,40 Euro).

Kursziel: 52 Euro

Da das Unternehmen im Zukunftsmarkt der Brennstoffzellen sehr stark positioniert ist, eröffnet sich bei der Aktie weiteres großes Gewinnpotenzial. Gut möglich ist deshalb, dass schon in den kommenden Monaten das 2007er-Allzetihoch bei 52 Euro in Angriff genommen wird.

Anleger, die von der Stärke von SFC Energy überzeugt sind, können mit einem Long-Zertifikat (WKN: MA4CCC / ISIN: DE000MA4CCC3) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren.

Bildquelle: Pressefoto SFC Energy

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Operativ läuft es für den Brennstoffzellen-Hersteller weiterhin hervorragend. Der Vorstand hat die ohnehin positive Geschäftsprognose für 2021 und die nächsten Jahre in der vergangenen Woche deshalb nach …. […]