[ad#Google Adsense L-links]Der DAX startet zu Handelsbeginn tiefrot. Damit setzt sich der Sommer-Crash weiter fort, nachdem zuvor schon Wall Street und asiatische Börsen kräftig Federn lassen mussten. Nun ist alles offen. Charttechnisch lässt sich derzeit wenig sagen. Enttäuschende Zahlen gab es heute u.a. von der Allianz. Auch wenn der DAX inzwischen seine Verluste nicht mehr weiter ausbaut, bleibt es abzuwarten, ob das Tief schon zu sehen war.

Für die Jungs von x-markets bleibt das Chartbild weiter angeschlagen. Unterhalb von 6.220 Punkten muss ihrer Ansicht nach mit weiteren Verlusten bis 6.110 und 6.075 Punkte gerechnet werden. Darunter würde sich das Chartbild abermals eintrüben und ein Abverkauf bis 5.960 Punkte müsste eingeplant werden. Dabei stellen sie auch klar, dass sich das Chartbild allerdings erst oberhalb von 6.510 Punkten aufhellen würde. Auch das Macquarie Oppenheim Derivate-Team sieht die Tendenz klar nach unten gerichtet.

Bei Citi First spricht man offen vom „Crashcharakter“. Bei der BNP Paribas bezeichnet man die Situation als ziemlich „ausgebombt“.

Konjunkturdaten

12:00 Uhr, Deutschland: Industrieproduktion (Juni)
14:30 Uhr, USA: Arbeitsmarktdaten (Juli)
21:00 Uhr, USA: Verbraucherkredite (Juni)

Quartalszahlen

im Tagesverlauf:

Generali
Intesa SanPaolo
Novo-Nordisk
Old Mutual
Procter & Gamble
Viacom
Weight Watchers

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Christoph scherbaumEva Schumann Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Eva Schumann
Gast

Ich glaube, es wird noch etwas abwärts und danach seitwärts gehen – bis ca. Mitte Oktober. Wenn wir Glück haben, kommt danach die Jahresendrallye 😉

Christoph scherbaum
Gast
Christoph scherbaum

Dein Wort in Gottes Ohr, Eva 🙂