Bildquelle: Pressefoto www.siemens.com/presse

Siemens (WKN: 723610 / ISIN: DE0007236101) hat zu Wochenbeginn Zahlen zum aktuellen Aktienrückkauf-Programm – Beginn bereits am 2. Februar 2016 – veröffentlicht. Demnach haben die Münchner in der vergangenen Woche jeden Börsentag eigene Aktien zurückgekauft (sprich: vom 17. bis zum 21. Juli, jeweils einschließlich). Insgesamt wurden damit vergangene Woche im Rahmen des Programms exakt 493.789 eigene Aktien zurückgekauft, so Siemens. So etwas ist tendenziell kursstützend, umso mehr, als der Erwerb der eigenen Aktien „ausschließlich über die Börse im elektronischen Handel der Frankfurter Wertpapierbörse (Xetra)“ erfolgt, so Siemens. Damit habe man eine Bank beauftragt.

Siemens-Chart: boerse-frankfurt.de

Siemens: Insgesamt 6.682.576 eigene Aktien zurückgekauft

Es geht da um keine kleinen Summen, denn seit Beginn des Programms im Februar 2016 wurden laut Siemens bis zum 21.7.2017 insgesamt 6.682.576 eigene Aktien zurückgekauft. Und die Schlagzahl hat sich offenbar erhöht, wenn alleine in der vergangenen Woche 493.789 eigene Aktien zurückgekauft worden sind. Aber es ist ja nicht verkehrt, wenn die für Aktienrückkäufe aufgewendeten Mittel gerade dann erhöht werden, wenn der eigene Aktienkurs schwächelt. Und seit Mai hat der Kurs der Siemens-Aktie bekanntlich etwas geschwächelt – obwohl im Hinblick auf die 12-Monats-Performance immer noch ein recht solide aussehendes Plus von gut 20% zu Buche steht.

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Weitere Informationen unter: www.ethische-rendite.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Michael Vaupel / www.siemens.com/presse

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Die Börsenblogger um 12: DAX legt nach ifo-Index zu - Deutsche Bank, Commerzbank gefragt | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] zu den stärksten Verlierern der letzten Handelstage. Im Fokus stehen zudem die Aktien von Siemens nach dem Aktienrückkauf. Interessant ist zudem der Blick auf den Siemens-Konkurrenten Philips. Bei Barrick Gold heißt es […]