AB Inbev setzt auf wachsenden Bierkonsum in den Schwellenländern (+Update zur Modelo-Übernahme)

Die Bierbrauer dieser Welt haben verstärkt mit einem zurückgehenden Bierkonsum in den USA und Europa zu kämpfen. Damit bekommt das Geschäft in den Schwellenländern für Unternehmen wie die weltweite Nummer eins Anheuser-Busch Inbev (WKN 590932) eine immer größere Bedeutung. Daher dürfte nun die gehandelte Komplettübernahme des mexikanischen Getränkeherstellers Grupo Modelo als logischer Schritt erscheinen.

Erfolg für Tipp24: Deutsche Lotto-Tochter Lotto24 geht an die Börse

Die IPO-Front in Deutschland kommt doch noch voran. Wie bereits am Montag angekündigt, wird das deutsche Lotto-Geschäft von Tipp24 (WKN: 784714) eigenständig an die Börse gebracht. Im Rahmen des an die Tipp24-Aktionäre gerichteten Bezugsangebots der Lotto24 AG (WKN: LTT024) über insgesamt 5.988.816 neue Aktien zum Bezugspreis von je 2,50 Euro waren, wurden rund 89,5 Prozent der Bezugsrechte ausgeübt. Damit steht einer Börsennotierung voraus. ab dem 3. Juli 2012 nicht mehr im Wege.

Dürr: Erfolg ohne Ende?

Nachdem Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender der Dürr AG (WKN 556520) bereits Ende Mai in einem Interview eine mögliche Anhebung der Jahresprognose ins Spiel gebracht hatte, erschien die nun tatsächlich erfolgte Anhebung weniger überraschend, weshalb womöglich auch der Aktienkurs des MDAX-Unternehmens nicht durch die Decke ging.

UPS: Annahmefrist für das TNT-Angebot beginnt

Der weltweit größte Paketdienst UPS (WKN 929198) kommt seinem Ziel immer näher, sich von seinem Geschäft auf dem heimischen US-Markt etwas unabhängiger zu machen. Mit der Übernahme des niederländischen Paketdienstes TNT Express (WKN A1JJP8) erreicht UPS nicht nur dieses Ziel, sondern setzt auch gleichzeitig Branchenprimus DHL massiv unter Druck. Denn bisher ist die Tochter Deutschen Post (WKN 555200) Marktführer in Europa.

Tom Tailor übernimmt BONITA – eine gute Idee?

Überraschung im SDAX: Der Modekonzern Tom Tailor (WKN: A0STST) kündigte am Mittwochabend die Übernahme von BONITA an. War Tom Tailor bislang mit seinen Marken Casual und Denim eher auf das jüngere Publikum fixiert, erschließt man sich mit BONITA das "attraktive Damen- und Herrenmodesegment für die Zielgruppe ab 40 Jahren", wie es in der Pressemitteilung heißt. Das Ganze kostet Tom Tailor 150 Mio. Euro in bar sowie rund 6 Millionen neue Tom Tailor-Aktien aus einer Sachkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital. Soweit die Fakten. Doch ist das ganze eine gute Idee?

VW treibt Integration des Nutzfahrzeug-Geschäfts voran

Volkswagen (WKN 766403) möchte bis 2018 zum größten Automobilhersteller der Welt aufsteigen. Auf diesem Weg soll das Nutzfahrzeug-Geschäft einen wichtigen Baustein darstellen. Jedoch konnte VW bisher seine verschiedenen Nutzfahrzeug-Bereiche nicht in dem Maße zusammenführen, wie man es sich gewünscht hätte. Nun sollen der neue Konzernvorstand für das Nutzfahrzeug-Geschäft Leif Östling und eine Aufstockung der VW-Anteile an MAN (WKN 593700) für eine bessere Integration der Nutzfahrzeug-Sparte sorgen.

Im Fokus E.ON: Energiewende als Chance nutzen?

Der Energieversorger E.ON muss sich nach dem beschleunigten Atomausstieg der Bundesregierung noch schneller als zunächst gedacht auf die Energiewende einstellen. Dazu sollen ein rigoroses Sparprogramm, aber auch die Investitionen in Grüne Technologien wie die Windkraft beitragen. Nachdem die Bundesregierung aber nicht nur den Atomausstieg beschleunigt hat, sondern auch allmählich die Förderungen für die Konkurrenz aus der Solarindustrie zurückfährt, wurde E.ON somit wohl ein wenig mehr Zeit verschafft, sich auf eine veränderte Situation einzustellen.

Facebook-Aktie: Totgesagte leben länger, Face.com-Übernahme treibt

Seit einem Monat findet sich Facebook auf dem Kurszettel wieder. In den Schlagzeilen dominierten zunächst vor dem Börsengang die Rekordmeldungen, die dann nach dem geglückten IPO in Häme und Panikmache umschlugen. Was wurde nicht alles schon über die Facebook-Aktie geschrieben. Von Blase etc. war die Rede. Doch offenbar leben Totgesagte länger, denn seit Tagen befindet sich die Facebook-Aktie (WKN: A1JWVX) im Aufwärtstrend.

Danone: Euro-Krise wird zum großen Belastungsfaktor

Nun auch noch die Joghurts von Danone (WKN 870747). Die Euro-Krise macht jetzt auch dem französischen Lebensmittelkonzern und Hersteller von bekannten Produkten wie Actimel, Evian oder Volvic verstärkt zu schaffen. Als Reaktion auf die rückläufige europäische Nachfrage könnten Preissenkungen folgen, da man von Unternehmensseite angekündigt hat, die eigenen Produkte "wettbewerbsfähiger" machen zu wollen. Warten wir es also ab.

Microsoft: „Surface“ jagt Apple wenig Angst ein

Die Geheimniskrämerei und das brodeln der Gerüchteküche im Vorfeld der Präsentation des Tablet-PCs von Microsoft (WKN 870747) erinnerten doch sehr stark an den großen Konkurrenten Apple (WKN 865985), dem der neuerliche Angriff von Microsoft auch gelten soll. Mit „Surface“ soll nun die Marktmacht von Apple gebrochen werden.

Oracle überzeugt mit verfrühten Quartalsergebnissen

Der Software-Konzern Oracle (WKN 871460) legte am Montagabend nach US-Börsenschluss überraschend früh seine Zahlen für das vierte Geschäftsquartal vor. Diese wurden erst drei Tage später erwartet. Dabei konnte Oracle durchaus zu überzeugen und für einen nachbörslichen Kursanstieg bei der Aktie sorgen.

Fresenius hat Rhön-Klinikum-Übernahme weiterhin fest im Blick

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen heißt es ja allgemeinhin. Genauso mühsam ernährt sich anscheinend auch Fresenius (WKN 578560) bei der Übernahme des Klinikbetreibers Rhön-Klinikum (WKN 704230). Stück für Stück kommt Fresenius dabei seinem Ziel bis zum 27. Juni 90 Prozent plus eine Aktie an Rhön zu halten.

Microsoft: Enthüllung eines eigenen Tablet-PCs?

Der Software-Riese Microsoft (WKN 870747) hat heute Abend zu einer mysteriösen Präsentation geladen, bei der das Unternehmen laut einiger US-Blogs und des "Wall Street Journal" ein eigenes Tablet vorstellen möchte. Damit würde Microsoft auch in diesem Bereich versuchen in Konkurrenz zu dem großen Widersacher Apple (WKN 865985) zu treten.

Telekom Austria: Wiener Schmäh nun auch mit Carlos Slim als neuer Großinvestor

Carlos Slim, der laut Magazin "Forbes" reichste Mann der Welt will nun bei der Telekom Austria (WKN 588811) groß einsteigen und sich mit einer 21-prozentigen Beteiligung zum zweitgrößten Aktionär nach dem österreichischen Staat aufschwingen. Dies stellt einen weiteren Schritt in dem Versuch dar, sich mit seinem Mobilfunk-Konzern America Movil in Europa zu etablieren. Bereits Mitte Mai verkündete der nach eigenen Angaben führende Mobilfunk-Anbieter in Lateinamerika, dass er seinen Anteil am niederländischen Telekommunikations-Unternehmen KPN (WKN 890963)auf rund 28 aufstocken wolle. Nun also der Weg nach Austria...

Licht aus bei den Solarwerten: Centrotherm Aktie geht unter und sorgt für weiteres Stimmungstief...

Noch ist Centrotherm Photovoltaics (WKN A0JMMN) im TecDAX vertreten und damit auch in der Lage selbigen ordentlich nach unten zu ziehen. Heute sorgte ein zwischenzeitlicher Kurssturz von mehr 30 Prozent dafür, dass auch andere Solarwerte und der TecDAX unter Druck gerieten.
RSS
Facebook
YouTube
Instagram