Aktien 2013: Erste Group: Da ist noch Luft nach oben!

Die Erste Group (WKN 909943) ist einer der größten Banken in Österreich. Und wie jede Bank-Aktie hat auch sie in den vergangenen Jahren unter diversen Krisen gelitten. Die jüngsten Bilanzwerte waren aber solide. Wichtig für uns ist vor allem:

Aktien 2013: Mit BASF auf einen soliden Blue Chip setzen

Unsere Reihe Aktien 2013 geht weiter: Eigentlich muss man über den Chemieriesen BASF (WKN BASF11) nicht viele Worte verlieren. Als weltweiter Branchenführer ist BASF bereits in sich eine gute Mischung durch die wichtigsten Märkte der Welt. Doch nicht nur das. Kontinuierliches Wachstum zeichnet sowohl die Bilanz, als auch den Kursverlauf aus. Zwar gingen auch die großen Krisen nicht spurlos an den Ludwigshafenern vorbei, doch davon ist derzeit nicht mehr viel zu spüren.

Aktien 2013: SAF-Holland – Luft nach oben?

Nachdem der Hersteller von Produktsystemen und Komponenten für Trailer und Nutzfahrzeuge SAF-Holland (WKN A0MU70) im Jahr 2010 in die Verlustzone gerutscht war, konnte sich der SDAX-Konzern wieder berappen und ein beeindruckendes Comeback hinlegen. Zwar konnte der Turnaround zurück in die Gewinnzone im Jahr 2011 bewerkstelligt werden, wofür der damalige Vorstandsvorsitzende Rudi Ludwig auch mit dem Preis „Turnarounder des Jahres 2011“ ausgezeichnet wurde. Allerdings haben sich diese Erfolge trotz eines Kursanstiegs im bisherigen Jahresverlauf von rund 50 Prozent immer noch nicht vollständig im Aktienkurs niedergeschlagen, womit das Papier immer noch einiges an Kurspotenzial aufzuweisen hat.

Aktien 2013: McDonald’s: Optimismus wird größer

Die US-Schnellrestaurantkette McDonald's (WKN 856958) gehört traditionellerweise zu den so genannten defensive Titeln. Dabei hat es sich in der Vergangenheit gezeigt, dass die Menschen in wirtschaftlich turbulenten Zeiten auf einen Besuch in einem feinen Restaurant verzichten und stattdessen in die Burger-Bude vor Ort gehen.

Aktien 2013: Mit GESCO vom deutschen Mittelstand profitieren

Mit Beteiligungsgesellschaften haben Anleger ja oft ihre Schwierigkeiten. Oft werden die vielen Beteiligungen als schwer durchschaubar angesehen. Doch das muss nicht so sein. Ein positives Beispiel ist der SDAX-Titel GESCO (WKN A1K020).

Aktien 2013: Apple-Kurssturz als Einstiegschance nutzen? Der Chart sagen nein…

Apple (WKN 865985) hat in den vergangenen Monaten fast die gesamte Produktpalette erneuert. Vom iPhone 5, über das iPad 3 bis zum iPad mini hat das Apfelunternehmen rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft neue Produkte auf den Markt gebracht, die in Sachen Verkaufszahlen von einem Rekord zum nächsten jagen und Apple zu Milliardengewinnen verhelfen, von denen die meisten Unternehmen der Welt nur träumen können.

Aktien 2013: Wienerberger – das könnte eine Überraschung werden

Die Jungs von Wienerberger (WKN 852894) sind in 2013 einen Trade wert. Zuletzt gab es solide Quartalszahlen, einen positiven Ausblick und eine gesunde Charttechnik noch hinzu.

Aktien 2013: Roche will durch Zukäufe wachsen

Der demografische Wandel spielt den Pharma- und Gesundheitskonzernen in die Karten. Während die Bevölkerungen in den Industrieländern älter werden, haben die Schwellenländer ein enormes Wirtschaftswachstum aufzuweisen, das einer breiten Schicht den Zugang zu moderner Medizin ermöglicht. Der Schweizer Pharma- und Diagnostikkonzern Roche (WKN 851311) ist mit seinem sehr guten Portfolio und der starken Stellung im Zukunftsmarkt der Personalisierten Medizin sowie der Konzentration auf das Wachstum in den Emerging Markets sehr gut positioniert, von den Wachstumstrends im Gesundheitsbereich zu profitieren.

Hornbach kämpft mit der Konjunkturschwäche

Die Baumarktkette Hornbach (WKN 608343) bekommt immer mehr die negativen Folgen der Euro-Krise zu spüren. Während die Geschäfte in Deutschland noch ordentlich laufen, ist es vor allem das europäische Ausland, das aufgrund der Sparprogramme der dortigen Regierungen und den negativen Folgen für die Konjunktur das Bild eintrübt. Die Aktie dürfte ihre Seitwärtsbewegung daher fortsetzen.

Aktien 2013: KWS Saat – Saatgut für die Welt und das Depot

Die Agrarwirtschaft boomt, nicht nur in Deutschland. Neben dem Thema nachwachsende Rohstoffe steht auch die (Welt-)Ernährungsproblematik hier im Fokus. Einer der wichtigsten Akteure im...

Aktien 2013: Commerzbank – mehr als ein Zockerpapier?

Die Commerzbank-Aktie (WKN 803200) war die Zocker-Aktie des Jahres 2012. Wohl kaum ein DAX-Titel hat in den Jahren so polarisiert und zugleich so viele Anleger glücklich, andere eher das Gegenteil dazu gemacht. Doch wie sieht es bei der Aktie den für 2013 aus? Mit einem Blick auf die Commerzbank eröffnen wir unsere Serie Aktien 2013, die bis Anfang Januar reichen wird.

Schaltbau schafft den Sprung über die 30er Marke – und nun?

Ganz ohne konkrete Nachrichten schaffte es die Schaltbau-Aktie (WKN 717030) – wie vor einem Monat erwartet – in den letzten zwei Wochen über die 30-Euro-Marke. Gestern wurde intraday bei 30,64 Euro ein neues Hoch markiert. Doch mittlerweile notiert die Aktie “nur noch” knapp über 30 Euro. Ein Grund mal etwas näher hinzu sehen.

Im Fokus ThyssenKrupp: Das könnte ein hartes Stück Arbeit werden

Beim größten deutschen Stahlkonzern mündeten die jüngsten Negativschlagzeilen nun in der zweiten Dezember-Woche in der Entlassung des halben Vorstands. Mit den Entlassungen des Technik-Vorstands Olaf Berlien, des Compliance-Vorstands Jürgen Claassen und des Stahlchefs Edwin Eichler zum 31. Dezember 2012 reagiert ThyssenKrupp auf die anhaltenden Meldungen über Luxus- und nicht sauber abgerechnete Dienstreisen, Milliardenabschreibungen bei den Stahlwerken in den USA und Brasilien und Millionenforderungen wegen der Verwicklung in Preisabsprachen und Kartelle. ...

Deutsche Bank: Alles rettet, rennet, flüchtet – Eine zweite Commerzbank droht nicht

Es hat lange gedauert, bis der Sturm auf die Deutsche-Bank-Aktie (WKN 514000) einsetzte. Aber heute hat die vage formulierte Gewinnwarnung das Fass zum Überlaufen gebracht. Die Kursverluste von rund 3 Prozent sind zwar keine Katastrophe, aber es hat sich schlicht zu viel angesammelt, als dass der Markt einfach weiter so machen könnte. Man denke nur mal an den gestrigen Steuerfahndereinsatz in Frankfurt bei dem es u.a. um Steuerhinterziehung und Geldwäsche im Bereich des CO2-Emissionshandels in Millionenhöhe geht. Zuvor schon jede Menge kleine und große Skandälchen, die aber an der Großbank folgenlos abprallten (Stichworte: Mögliche Teilnahme an LIBOR-Manipultion, Klagen von Kommunen wegen Finanzinstrumenten). Der Aktie konnte dies bislang nicht schaden, aber die Kosten der Umstrukturierung könnten nun die Anleger nun nachhaltiger verschrecken, als gedacht.

Wow – Puma wirft Jung-CEO Koch raus, Aktie langfristig ein Kauf

Kam gerade per Adhoc rein. Puma wirft CEO Koch raus. Der Aktie könnte dieser Impuls gut tun.
RSS
Facebook
YouTube
LinkedIn
Instagram