Delticom: milder Winter? Egal- das Ergebnis stimmt…

Man könnte meinen, dass ein milder Winter einem Reifenverkäufer schlechte Geschäfte liefert. Nicht so beim Online-Anbieter Delticom, der seinen Umsatz und Gewinn trotz vermeintlich schlechten Umfeldes sogar noch steigern kann.

Google: Rekordzahlen enttäuschen die Anleger…

Manchmal macht Börse keinen Spaß. Zumindest wenn man augenscheinlich „falsch“ investiert ist. So gestern. Google verkündet eine Umsatz- und Gewinnsteigerung, aber den Anlegern sind...

Im Fokus SAF-Holland: Wann folgt der Turnaround auch beim Aktienkurs?

Ein preiswürdiger Turnaround im Jahr 2011, gute Geschäftszahlen und ein positiver Ausblick für SAF-Holland haben es nicht vermocht den Aktienkurs des SDAX-Unternehmens aus seinem Tal zu holen. Diese Kombination könnte aber dennoch für die Aktie im Jahr 2012 einiges an Chancen bieten.

Deutsche Börse & NYSE Euronext: Quo vadis Börsen-Fusion?

Kommt sie, oder kommt sie nicht? Nachdem es aus Amerika keine weiteren Hindernisse mehr für die Börsen-Fusion der Deutschen Börse mit der NYSE Euronext gibt, so wird die Börsenhochzeit höchstwahrscheinlich am „Nein“ der EU-Kommission scheitern.

Rational: Auf Sparflamme kochen andere…

Der deutsche Großküchenzulieferer Rational baut sein Geschäft in den Emerging Markets weiter aus, und kann dabei von wachsendem Wohlstand und der damit verbundenen erhöhten Nachfrage nach höherer Qualität bei Nahrungsmitteln profitieren.

Commerzbank: Endlich einmal wieder gute Nachrichten für die Aktionäre?

Diese Woche fällt wohl die Entscheidung, ob die Commerzbank-Aktie seine leichte Aufwärtsbewegung aus der Vorwoche wird fortsetzen können, oder ob das Geldhaus wie im vergangenen Jahr eher negative Schlagzeilen an Börse schreiben wird. Am kommenden Freitag will nämlich die Commerzbank ihren Plan vorlegen, wie sie das benötigte Kapital auftreiben will, um die verschärften Eigenkapitalanforderungen für die Banken zu erfüllen.

Im Fokus: Carnival – wie Aktien von Katastrophen in Mitleidenschaft gezogen werden…

In den letzten Tagen bekamen wir kaum zu fassende Bilder zu Gesicht. Das riesige Kreuzfahrtschiff „Costa Concordia“ liegt vor der Insel Giglio seitlich im Wasser und droht jeden Moment zu versinken. Das Schiff wird von der italienischen Kreuzschifffahrtsgesellschaft Costa Crociere betrieben, welche wiederum eine Tochtergesellschaft des weltweit größten Kreuzfahrtunternehmens, der britisch-amerikanischen Carnival Corporation ist, welche weltweit über 100 Schiffe betreibt.

Im Fokus Starbucks: Alles andere – nur kein kalter Kaffee!

Hat Ihnen Ihr Chef auch schon vielleicht einmal den Spruch „Mit Kaffeetrinken verdienen Sie kein Geld“ entgegengebracht? Denkste. Wenn man sich die Starbucks-Aktie anschaut, weiß man, dass mit Kaffee trinken und Donuts essen eine gute Rendite zu machen sein könnte. Jeder kennt Starbucks – und dessen Erfolg scheint auf einer augenscheinlich simplen Geschäfts-Philosophie zu basieren: Fast jeder trinkt Kaffee und fast jeder isst dazu auch gerne ein Stück Kuchen. Und als Anleger kann ich davon sogar profitieren!

Die wichtigsten Fakten über Google in der Übersicht

Dass Google groß ist, dürfte jeder begriffen haben, der sich regelmäßig im Internet bewegt. Dass Google aber im Jahr 2010 einen höheren Umsatz hatte, als das BIP der 28 ärmsten Staaten der Welt beträgt, dürfte doch überraschen. Zuletzt konnte der Internet-Konzern stets mit guten Quartalszahlen überraschen, so auch im zweiten und dritten Quartal. Der Umsatz soll im Jahr 2011 noch einmal deutlich über das 2010er Niveau von 29,3 Mrd. Dollar ansteigen. Und auch unter dem Strich ist Google mit 8,5 Mrd. Dollar Gewinn (2010) eine wahre Cash-Maschine, der Internetwerbung sei Dank. Diese machte immerhin 97 Prozent seines Umsatzes aus. Weitere interessante Fakten rund um den Konzern dem kalifornischen Mountain View gibt es in der folgenden Infografik.

Bei Fresenius und FMC läuft es weiter rund

Der Gesundheitskonzern Fresenius bzw. seine Dialysetochter Fresenius Medical Care (FMC) sind immer wieder für eine Überraschung gut. So auch am heutigen Dienstag. Auf den ersten Blick waren die Nachrichten über angepasste Prognosen aufgrund des starken US-Dollar doch eher ernüchternd. Doch bei genauerem Hinsehen, war alles doch nicht so negativ, eher im Gegenteil.

Wie gehts mit der T-Aktie nach dem geplatzten Deal mit AT&T weiter?

Die Jubelfeiern zum 15-jährigen Börsenjubiläum der T-Aktie sind erwartungsgemäß ausgeblieben. Doch die mehr oder minder überraschende Absage der Übernahme des US-Mobilfunkgeschäfts durch den US-Wettbewerber AT&T bringt die Aktie kurz vor Jahresende doch noch einmal in die Schlagzeilen. Daher stellt sich die Frage, wie es mit der T-Aktie, auch im Hinblick auf die Dividendengarantie, weitergeht.

Im Fokus Apple: Aktie wieder mit Kurspotenzial?

Im Vergleich zu den vergangenen Quartalen ist es derzeit ruhig(er) um Apple geworden. Mit Tim Cook hat der Apfel-Konzern nun seit Monaten einen Manager an der Spitze, der seine Arbeit gewissenhaft und ruhig macht. Das ist vielleicht auch ganz gut so, wenn man bedenkt, wie sehr Apple in den Wochen nach dem Tod von Firmengründer Steve Jobs im Tagesgeschäft durch dieses tragische Ereignis abgelenkt war.

Im Fokus E.ON: Nachholbedarf (in 2012)?

Dieser Tage Aktionär bei Deutschlands großen Energieversorgern zu sein, macht nur bedingt Spaß. Denn neben der allgemein sehr angespannten Börsenlage sind es in dieser Branche auch fundamentale und politische Aspekte, die einem den Blick ins Depot vermiesen könnten – den Blick auf den Chart dann sowieso. Die proklamierte deutsche Energiewende frisst nämlich augenscheinlich den Gewinn der Versorger auf. Jüngstes und zugleich auch sehr eindrucksvolles Beispiel ist E.ON.

Im Fokus BMW: Unverändert auf der Überholspur?

Das hört man als Aktionär eines deutschen Konzerns in solchen unruhigen Börsenzeiten wirklich gerne. "Wir sind auf dem besten Weg, unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen und wir streben 2011 weiterhin eine neue Bestmarke beim Konzernergebnis vor Steuern sowie einen Absatzzuwachs von über 10% auf den neuen Spitzenwert von mehr als 1,6 Mio. Fahrzeugen an". Worte von BMW-Vorstand Norbert Reithofer anlässlich der jüngsten Bekanntgabe der Ergebnisse für das abgelaufene dritte Quartal. Die Münchner sind also scheinbar weiterhin auf der Überholspur.

BRIC: Die Börsen-Highflyer von gestern…

Können Sie sich noch an den Anlage-Trend „BRIC“ erinnern, also an die Staaten Brasilien, Russland, Indien und China, die wahrscheinlichen Wirtschaftsmächte der Zukunft und bei denen Anleger, die frühzeitig investieren, überdurchschnittliche Renditen einfahren würden?
RSS
Facebook
YouTube
Instagram