Um 5: DAX mit dem Befreiungsschlag – Potenzial zunächst bis auf 11.700 Punkte

Der Deckel auf dem Deutschen Aktienindex in der Region um 11.000 Punkte ist heute weggeflogen. Die Aussicht auf eine Annäherung im Handelsstreit zwischen China und den USA war der zündende Funke. Jetzt hoffen die Anleger, dass die Ausverkaufsstimmung im Dezember nicht mehr so schnell zurückkehrt.

Das britische Pfund und die überraschende Chance

Das Britische  Pfund  sollte man nun genau beobachten. Warum? 1. Hat sich eine interessante Spekulation ergeben und 2.  kann man anhand des Kursverlaufs eine Idee dafür bekommen, wie gefährlich ein Brexit überhaupt noch für Märkte ist. Das Thema beschäftigt uns  ja schon 2 ½ Jahre, mal mehr, mal weniger.

Um 10: DAX springt über 11.000 Punkte – Entspannungssignale aus Washington

Der Deutsche Aktienindex nimmt zum Wochenschluss noch einmal richtig Fahrt auf und legt sich mit der Marke von 11.000 Punkten an. Jetzt gilt es, den „Deckel“ abzuheben, dann könnte die Frankfurter Börse nach oben durchstarten. Und es sind wieder einmal Hoffnungsschimmer, dass der Handelskonflikt zwischen den USA und China zeitnah beendet werden könnte.

DAX-Analyse am Morgen: Der nächste Versuch?

Der DAX kommt derzeit nicht vom Fleck. Dabei wäre das Überwinden der psychologisch wichtigen Marke von 11.000 Punkten besonders wichtig.

Um 5: DAX gibt sich nicht auf – Die 11.000 aber muss geknackt werden

Bei 11.000 Punkten ist im Deutschen Aktienindex der Deckel drauf. Solange der Markt aber unter dieser psychologisch wichtigen Barriere notiert, ist er anfällig für jegliche Art von negativen Impulsen, egal aus welchen Gründen und wo auch immer sie herkommen. Viele potenzielle Investoren warten auf Argumente, warum sie jetzt in den Aktienmarkt einsteigen sollten, aber derzeit fehlen diese einfach noch.

Um 10: DAX kapituliert vor der 11.000 – US-Wachstum auf Pump wird zum Risiko

Das Jahr 2018 war das erste Jahr, in dem die größten sechs amerikanischen Banken zusammen mehr als 100 Milliarden Dollar Jahresgewinn erwirtschafteten.

DAX-Analyse am Morgen: Der Dow marschiert, der DAX pausiert

Starke Quartalsergebnisse bei den US-Banken treiben die Kurse an der Wall Street an. Da kann der DAX derzeit nicht mithalten.

Um 5: DAX tritt weiter auf der Stelle – Brexit ist auch eine Chance...

Während die Wall Street versucht, aus der laufenden Berichtssaison neue Impulse zu gewinnen, wirkt der Deutsche Aktienindex wegen der Brexit-Wirren wie paralysiert. Nach wie vor notiert der Index im Widerstandsbereich zwischen 10.900 und 11.050 Punkten. Solange der Markt es nicht darüber schafft, dürften sich Anleger weiter mit neuen Engagements zurückhalten.

Um 10: DAX vom Brexit-Chaos unbeeindruckt – Alle Optionen wieder auf dem Tisch

Das war ein klares Nein aus der britischen Politik! Aber eben jene Parlamentarier in London sind jetzt gefragt, wofür sie eigentlich stehen, anstatt die ganze Zeit zu erzählen, wogegen sie sind und wogegen sie alles Mehrheiten finden kann.

DAX-Analyse am Morgen: Richtung gesucht

Die Brexit-Abstimmung im britischen Parlament ist wie erwartet ausgefallen. Der Brexit-Deal fiel krachend durch. Allerdings hat der Markt dies auch so erwartet und eingepreist.

Rohöl: Geht die Aufholjagd weiter?

Die Aktienmärkte zogen in der vergangenen Woche wieder deutlich an: Der DAX legte um 1,1 Prozent an Wert zu. Rohöl setzt seine Aufholjagd fort. Es bleibt jedoch die Frage, ob diese Aufholjagd besonders lange andauern wird.

Um 10: DAX kratzt an der 11.000er Marke – Risiko eines harten Brexit nimmt...

Tag der Entscheidung in London. Auch wenn die Abstimmung frühestens um 20 Uhr beginnen sollte und erste Ergebnisse gegen 22 Uhr erwartet werden, dürfte der heutige Handelstag ganz im Zeichen des Brexit stehen.

DAX-Analyse am Morgen: BREXIT-Abstimmung im Fokus

Am heutigen Dienstag steht die BREXIT-Abstimmung im britischen Parlament im Fokus. Auch aus charttechnischer Sicht wird der Tag sehr interessant.

Um 5: DAX kann Verluste begrenzen – US-Berichtssaison so entscheidend wie lange nicht

Das Tauziehen zwischen Bullen und Bären an der Frankfurter Börse geht weiter. Auch weil die Unsicherheit über die Zukunft Großbritanniens mit oder ohne Europäischer Union, einem Brexit ungeordnet oder geregelt, anhält. Gleichzeitig hinterlässt der Handelsstreit mit den USA in Chinas Wirtschaft immer tiefere Spuren.

Trading-Chance nach dem DAX-Börsenwetter genutzt?

Die Vorwoche zeigte beim Wetteralgo ein klares Bild, was erneut die Bullen am Markt für sich nutzen konnten. Was sagt der Algo für den DAX in der KW3?