DAX-Analyse am Morgen: Mit Hängen und Würgen

Der Wochenstart im DAX war nicht gerade ein Auftakt nach Maß. Zu groß sind die Sorgen in Bezug auf den Handelsstreit.

DAX-Analyse am Morgen: Erholung auf dem Prüfstand

Vergangenen Freitag konnte der DAX wieder einmal die Stärke von Blue Chips demonstrieren. In der Folge stieg der Leitindex über wichtige charttechnische Marken. Dennoch sind noch Fragen offen.

Verfallswoche und Entscheidungswoche im DAX in der KW38

Das Kursplus der letzten Handelswoche betrug 1,38 Prozent, war jedoch zwischenzeitlich ein dickes Minus. In der kommenden Woche muss sich zeigen, ob dies nur eine Bärenfalle darstellte. Zudem ist der Verfallstag und die DAX-Umschichtung zum 24.09. ein Thema, welches die Kurse treiben kann. Doch was sagt die Charttechnik?

Bayer-Aktie: Kurzfristig keine Besserung in Sicht

Bayer könnte inzwischen die Monsanto-Übernahme bereuen. Schließlich ziehen die juristischen Probleme des US-Saatgutherstellers den gesamten Konzern mit nach unten. Zudem ist die Bayer-Aktie derzeit auch aus Sicht der Point & Figure Charttechnik verkaufenswert.

DAX-Analyse am Morgen: Die Bullen tasten sich langsam vor

Der ganz große Befreiungsschlag bleibt derzeit zwar noch aus, allerdings konnte sich der DAX zuletzt ein wenig erholen. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob diese Bemühungen angesichts des turbulenten Marktumfelds zunichte gemacht werden.

DAX-Analyse am Morgen: Der nächste Versuch

Es lange gedauert, aber am gestrigen Mittwoch konnte der DAX ein Erfolgserlebnis feiern. Anleger dürfen nun auf eine Erholung hoffen.

DAX-Analyse am Morgen: Erneuter Dämpfer

Am Dienstag ging das Auf und Ab im DAX weiter. Neben wichtigen Chartmarken bleibt insbesondere auch die psychologisch wichtige 12.000-Punkte-Marke im Blick.

DAX-Analyse am Morgen: Erholungsversuch läuft, aber …

Zu Beginn der neuen Handelswoche scheint der DAX seine Talfahrt endlich gestoppt zu haben. Kommt nun die Erholung?

Statistischer Vorteil bei diesen US-Aktien: Paypal & Coca Cola

Erneut werden hier zum Wochenstart die aussichtsreichsten Aktien unter die Lupe genommen, welche einen statistischen Vorteil für Ihr Trading aufweisen.

Eine „selbsterfüllenden Prophezeiung“

Die wichtigsten Aktienindizes haben in der Vorwoche deutlich nachgegeben: Im DAX lag das Minus bei 3,3 Prozent. Börsianer bangen weiterhin um den Welthandel wegen von US-Präsident Trump angedrohten US-Handelszollerhöhungen gegen China. Zudem befürchten viele Aktionäre in den Monaten September/Oktober historisch bedingt Kursrückgänge. Diese treten jetzt im Sinne einer „selbsterfüllenden Prophezeiung“ ein.

DAX-Analyse am Morgen: Boden in Sicht?

Auch wenn die vergangene Börsenwoche insgesamt sehr enttäuschend verlief, könnte der DAX am Freitag die Grundlage für eine Erholung gelegt haben.

Abkopplung von DAX gegenüber Wall Street: 12000 Punkte sind gefallen

Bei der Suche nach Unterstützung im DAX muss man bis in den Februar zurückschauen. Relevante Marken auf der Unterseite aber auch Korrekturpotenziale sind Inhalt dieser Chartanalyse zum Deutschen Aktienindex.

Infineon-Aktie: Kurzfristig stark unter Druck!

Infineon profitierte zuletzt von den guten Geschäften mit der Autoindustrie. Die Entwicklung des Autos von morgen sorgt zudem für gute Aussichten. Allerdings gab es zuletzt einige Signale, dass den US-Chipkonzernen eine Schwächephase droht. Dies wirkt sich auch auf den Münchner Halbleiterkonzern negativ aus. Zudem ist die Infineon-Aktie derzeit auch aus Sicht der Point & Figure Charttechnik verkaufenswert.

Deutsche Bank & Commerzbank: Eine neue Ära beginnt

Mit dem anstehenden Abstieg aus dem Euro Stoxx 50 erreicht die Deutsche Bank einen vorläufigen Tiefpunkt. Allerdings gibt es auch Hoffnungsschimmer, dass sich das einstige deutsche Vorzeigeinstitut auf dem Wege der Besserung befindet. Genauso wie die Commerzbank

DAX-Analyse am Morgen: Blue Chips weiter unter Druck

Am gestrigen Donnerstag rutschte der DAX nun sogar auf Schlusskursbasis unter die 12.000-Punkte-Marke. Aktuell besteht auch wenig Aussicht auf eine schnelle Besserung der Lage.