Bildquelle: markteinblicke.de

Lange Zeit konnte die Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) unter den im DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) vertretenen deutschen Banken das Rampenlicht für sich beanspruchen. Zuletzt machte jedoch auch der Branchenprimus Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) wieder positiv von sich reden.

In wenigen Wochen legte die Deutsche-Bank-Aktie mal eben ein Kursplus von knapp 20 Prozent hin. Zwar sieht es in Sachen Wachstum angesichts eines für die gesamte Branche schwierigen Marktumfelds weiterhin dürftig aus, dafür konnte das Institut zuletzt mit Einsparungen, Fortschritten beim Konzernumbau und Abbau der Rechtsunsicherheiten vorankommen. Allerdings sind nicht sämtliche Marktteilnehmer von den Aussichten für die Deutsche Bank überzeugt.

Bei Goldman Sachs liegt das Kursziel für die Deutsche-Bank-Aktie bei 15,60 Euro. Eine minimale Veränderung gegenüber dem vorherigen Kursziel von 15,80 Euro. Das Rating liegt gerade einmal bei „Neutral“. Den Goldmännern gefiel die jüngste Performance europäischer Banken auf breiter Front ohnehin nicht. Die Deutsche Bank gehört dabei zu den Instituten, die besonders kritisch gesehen werden.

Deutsche-Bank-Chart: boerse-frankfurt.de

FAZIT. Die Deutsche Bank konnte mit dem jüngsten Quartalsbericht allerdings auch einige Hoffnungsschimmer präsentieren. Einen solchen Hoffnungsschimmer, nämlich in Richtung steigender Zinsen, hat zuletzt auch die EZB mit der Drosselung der monatlichen Anleihekäufe geliefert, so dass Institute wie die Deutsche Bank ihrerseits irgendwann auf steigende Zinsen hoffen dürfen. Ein Grund, warum die Deutsche-Bank-Aktie zuletzt einen beeindruckenden Zwischenspurt hinlegen konnte und ihre Erholung nun fortsetzen könnte.

Wer auf Erholung der Deutsche-Bank-Aktie setzt und sogar überproportional von steigenden Kursen profitieren möchte, schaut sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: HW4M9X / ISIN: DE000HW4M9X8) auf der Long-Seite an. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: HU2JQF / ISIN: DE000HU2JQF8) die Gelegenheit auf fallende Kurse der Deutsche-Bank-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Wochenrückblick KW47: DAX – Bereitmachen für die Jahresendrallye | Die BörsenbloggerDie Börsenblogger um 12: DAX erobert 13.100-Punkte-Marke zurück, Volkswagen überzeugt erneut | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] ISIN: DE0005140008) nicht vom Fleck, nachdem sich ein Analyst nicht gerade optimistisch zu den Aussichten des Instituts geäußert […]

trackback

[…] Lange Zeit konnte die Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) unter den im DAX vertretenen deutschen Banken das Rampenlicht für sich beanspruchen. Zuletzt machte jedoch auch der Branchenprimus Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) wieder positiv von sich reden. Mehr dazu hier. […]