Bildquelle: Pressefoto ABB

Große Industriekonzerne wie General Electric (WKN: 851144 / ISIN: US3696041033) oder Siemens (WKN: 723610 / ISIN: DE0007236101) haben schmerzhafte Spar- und Restrukturierungsprogramme aufgelegt, um die Probleme in einigen Sparten zu lösen. Der Schweizer Wettbewerber ABB (WKN: 919730 / ISIN: CH0012221716) ist sogar einen Schritt weiter.

ABB hat das Übergangsjahr 2017 hinter sich gebracht und ist nun bereit, wieder anzugreifen. Das Portfolio und die operativen Abläufe wurden fokussiert und gestärkt. Das Thema Digitalisierung nimmt nun einen wesentlich größeren Platz ein. Verschiedene wichtige Akquisitionen wurden abgeschlossen oder angekündigt, bestimmte Geschäfte veräußert und Änderungen am Geschäftsmodell vorgenommen. Neben einigen Wechseln in der Konzernspitze wurden auch die Kosten deutlich gesenkt. Und da sich die weltweite Konjunktur weiterhin in einer guten Verfassung präsentiert, ist ABB nun auch wieder bereit, das Wachstum anzukurbeln.

ABB-Chart: boerse-frankfurt.de

Die Analysten von CFRA Research sehen neben mehr Wachstum auch Margenverbesserungen auf ABB zukommen. Aus diesem Grund wurde das Kursziel für die ABB-Aktie von 26,00 auf 27,00 CHF geändert, während das Rating nun „Buy“ und nicht mehr „Hold“ lautet. Bei Morgan Stanley sieht man zumindest die gute Auftragslage. Auch bei Goldman Sachs ist es die gute Auftragslage, die für Optimismus in Bezug auf die ABB-Aktie sorgt. Daher bleibt das Papier mit einem Kursziel von 32,00 CHF auf der „Conviction Buy List“.

FAZIT. General Electric, Siemens oder ABB hatten in den vergangenen Jahren immer wieder mit einigem an Gegenwind zu kämpfen. Auf diese Weise wurden allerdings auch schmerzhafte, aber in vielen Fällen notwendige Restrukturierungen angestoßen oder sogar bereits umgesetzt. Gleichzeitig gehören ABB & Co trotz bleibender Herausforderungen in der Regel zu den Profiteuren einer gut laufenden Konjunktur.

Anleger, die auf eine Kursrallye der ABB-Aktie setzten und sogar überproportional von steigenden Notierungen des SMI-Wertes profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: HU97KH / ISIN: DE000HU97KH8) auf der Long-Seite an.

 

Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: HW9YFE / ISIN: DE000HW9YFE6) die Gelegenheit auf fallende Kurse der ABB-Aktie zu setzen.

 

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto ABB


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here