Bildquelle: markteinblicke.de

Am heutigen Montag bewegte sich der DAX kaum vom Fleck. Die Erholungsrallye musste einmal mehr eine Pause einlegen. Wenigstens bleibt die 13.000-Punkte-Marke in Reichweite.

Das war heute los. Erneut waren es die Dauerthemen der vergangenen Wochen, Italien und der chinesisch-amerikanische Handelsstreit, die Anleger zögern ließen, bei Aktien verstärkt zuzugreifen. Zwar hat die Regierungsbildung in Italien nun die Sorgen vor einer neuen Eurokrise etwas weniger werden lassen, trotzdem sieht es nicht so aus, als sollte das Verhältnis der neuen Machthaber in Rom zur EU besonders harmonisch werden.

Das waren die Tops & Flops. An der DAX-Spitze war heute die Lufthansa-Aktie (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) zu finden. Das Papier legte in der Spitze etwas mehr als 3 Prozent an Wert zu. Grund dafür waren positiv aufgenommene Aussagen von Konzernchef Carsten Spohr auf einer Branchenveranstaltung in Australien vom Wochenende. Demnach könne sich die Kranich-Airline auf einen starken Sommer einstellen, mit wieder steigenden Ticketpreisen, guten Passagierzahlen und einer verbesserten Auslastung der Maschinen. Im Gegensatz dazu sorgte ein wenig optimistischer Analystenkommentar dafür, dass die Aktie des Pharma- und Spezialchemiekonzerns Merck (WKN: 659990 / ISIN: DE0006599905) heute zeitweise um mehr als 3 Prozent abrutschte.

Im Fokus stand auch die Bayer-Aktie (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017). Diese geriet leicht unter Druck und verlor zwischenzeitlich etwas mehr als 1 Prozent an Wert, weil zur Finanzierung der 63 Mrd. US-Dollar schweren Monsanto-Übernahme eine Kapitalerhöhung durchgeführt werden soll. Dafür wollen die Leverkusener die Übernahme bereits am 7. Juni abschließen. Zudem wurde bekannt, dass der Name Monsanto verschwinden soll, während die zugekauften Produkte ihre Produktnamen behalten und Teil des Portfolios von Bayer werden sollen.

Das steht morgen an. Hierzulande dürften Anleger vor allem auf eine ganze Reihe von Einkaufsmanagerindizes für den Dienstleistungssektor schauen. Darüber hinaus werden die europäischen April-Einzelhandelsumsätze veröffentlicht. Am Nachmittag erreicht uns aus den USA der ISM-Einkaufsmanagerindex für das Nicht-Verarbeitende Gewerbe (Mai).

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DL88AW / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DM8D19.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei