Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Der Deutsche Aktienindex verharrt weiter in der Seitwärtsspanne, die er nach der starken Erholung in der Vorwoche eingenommen hat. Das Motto hieß auch heute abwarten vor dem Top-Event in dieser Börsenwoche, der Sitzung der US-Notenbank.

Zwar ist zu erwarten, dass die Federal Reserve morgen erneut an der Zinsschraube dreht. Allerdings taucht mit Draghis gestriger Rede ausgerechnet jetzt erneut das Thema Inflation auf, das im Januar bereits zu einem Einbruch an den Aktienmärkten geführt hat. Die Frage ist, ob die amerikanische Notenbank das Thema in der morgigen Pressekonferenz ebenfalls aufgreifen wird. Der Rahmen dafür wäre gesetzt.

Die Konsolidierung im DAX ist nach den kräftigen Anstiegen der Vortage auch gesund. Nun geht es darum, den gut gebauten Boden zu behaupten.

Jochen Stanzl

Ein Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei