Bildquelle: Pressefoto Geely

Mit dem Einstieg bei Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) hat Geely (WKN: A1CS02 / ISIN: US36847Q1031) auch außerhalb Chinas für Aufsehen gesorgt. Noch jedoch werden die Autos des chinesischen Herstellers kaum exportiert. Umso ärgerlicher, dass der Handelsstreit tobt und der chinesische Automarkt nach vielen Jahren des Booms schwächelt.

Der Wirtschaftssender CNBC berichtete mit Verweis auf die Beratungsgesellschaft ZoZoGo, dass die Autoverkäufe in China in 2018 um 3 Prozent und damit erstmals seit rund 20 Jahren gesunken seien. Noch schlimmer: Die Berater rechnen damit, dass der inzwischen weltgrößte Automarkt in 2019 einen weiteren Rückgang um 5 Prozent erleben dürfte.

Kein gutes Zeichen für ein Unternehmen wie Geely, das seine Autos fast ausschließlich auf dem Heimatmarkt verkauft. Zumal der Handelsstreit mit den USA noch nicht zu Ende ist und China eine Konjunkturabkühlung droht. Dies könnte zu einer weiteren Verunsicherung der chinesischen Konsumenten beitragen.

FAZIT. Angesichts solcher Unsicherheiten bleibt es abzuwarten, ob Geely seine ambitionierten Ziele erreichen kann. Schließlich sollen bis 2020 jährlich mehr als 2 Millionen Fahrzeuge verkauft werden. Zumindest scheint man sich für die Entwicklung neuer Technologien gewappnet zu haben. Mögliche Kooperationen mit Daimler könnten helfen, genauso wie ein jüngst mit dem Batteriezellenhersteller Contemporary Amperex Technology (CATL) gegründetes Gemeinschaftsunternehmen im Bereich Batterieproduktion.

Anleger, die von der Stärke von Geely überzeugt sind, können mit einem Faktorzertifikat Faktor 4x Long auf Geely (WKN: MF92SY / ISIN: DE000MF92SY8) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Skeptiker haben mit dem Short-Faktorzertifikat (WKN: MF92T2 / ISIN: DE000MF92T23) die Chance auf sinkende Kurse zu setzen.

In der Reihe Aktien 2019 schreiben wir über Aktien, die im vergangenen Jahr für Schlagzeilen gesorgt haben – positiv wie negativ. Mit dabei sind natürlich unsere Favoriten, die wahrscheinlich auch 2019 sehr gut performen könnten, aber mit Sicherheit auch Papiere, die oft in der Berichterstattung auftauchen – diese aber eher Trauerbegleitung gleicht. Mehr dazu unter Aktien 2019.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Geely

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] gesenkt Laut der Geely-Mitteilung vom Montag wurde der Gewinneinbruch durch einen stärker als erwarteten Rückgang des Gesamtumsatzes in China und den Abbau von Lagerbeständen bei den Händlern verursacht. Angesichts dieser Entwicklung […]