Bildquelle: Pixabay / StockSnap

In den vergangenen Tagen kletterte das Edelmetall auf einen neuen Rekordstand. Dabei wurde sogar die Marke von 1.600 US-Dollar pro Feinunze erstmals geknackt.

Wieder einmal waren es vor allem Sorgen vor einer Angebotsverknappung, die die Notierungen ansteigen ließen. Im Fokus stand dabei erneut Russland, einer der wichtigsten Palladiumproduzenten. Nach einer Entspannung auf der Nachfrageseite sieht es auch nicht aus. Palladium kommt bei der Herstellung von Katalysatoren zum Einsatz.

Speziell bei Benziner-Kats. Die Probleme des Diesel haben wiederum den Benziner gestärkt und damit auch die Palladiumnachfrage befeuert. Außerdem profitieren derzeit viele weitere Edelmetalle und Rohstoffe von der Aussicht auf ein langsameres Vorgehen der US-Notenbank Fed bei weiteren Leitzinserhöhungen. Schließlich werden diese in der Regel in US-Dollar gehandelt. Ein schwächerer Greenback hilft dabei, die Nachfrage anzukurbeln.

Palladium Unlimited Long
WKN PZ5L6N
ISIN DE000PZ5L6N1
Emissionstag 7. Januar 2019
Produkttyp Unlimited Long
Emittent BNP Paribas

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pixabay / StockSnap

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei