Bildquelle: Pixabay / Einladung_zum_Essen

Die Feuerzangenbowle ist Kult und macht bei jedem Eindruck. Bekannt wurde der Klassiker durch den gleichnamigen Film mit der deutschen Schauspielerlegende Heinz Rühmann aus dem Jahr 1944 und ist immer gut für einen kalten Winterabend. Auf dem Weihnachtsmarkt, an Silvester oder in geselliger Runde mit Freunden zuhause – die Feuerzangenbowle hat es in sich. Dies erkannte schon Dr. Johannes Pfeiffer alias Heinz Rühmann:

„Eine Feuerzangenbowle hat es in sich! Nicht wegen des Katers. Das ist eine Sache für sich. Eine Feuerzangenbowle ist keine Bowle. Sie ist ein Mittelding zwischen Gesöff und Hexerei. Bier sackt in die Beine, Wein legt sich auf die Zunge, Schnaps kriecht ins Gehirn. Weich und warm hüllt sie die Seele ein, nimmt die Erdenschwere hinweg und löst alles auf in Dunst und Nebel“.

Wer die Auswirkungen einer Feuerzangenbowle zuhause selbst testen möchte – hier ist das Rezept:

Das Original-Rezept für Feuerzangenbowle 

Utensilien: 

großer feuerfester Topf

Stövchen oder Rechaud

Feuerzange

Saftpresse

Küchensieb 

Zutaten (für 4 Personen):

2 l trockener Rotwein

350 ml Rum mit 54 % Alkohol

1 Zuckerhut

2 unbehandelte Orange

1 unbehandelte Zitrone

6 Gewürznelken

4 Sternanis

1 Zimtstange

Zubereitung:

  1. Orangen und Zitronen heiß abwaschen. Eine Orange in Scheiben schneiden, bei der Zitronen die Schale dünn abschneiden und beides beiseitelegen.
  1. 1 Orange und Zitrone auspressen und den Saft sieben.
  1. Den Rotwein und den Fruchtsaft in einem großen Topf erhitzen, nicht kochen.
  1. Die Gewürze hinzugeben und ziehen lassen.
  1. Die Wein-Saft-Mischung in ein feuerfestes Gefäß umgießen und auf ein Stövchen stellen.
  1. Die Orangenscheiben und die Zitronenschale hinzugeben.
  1. Die Flasche Rum verschlossen in warmem Wasser erwärmen.
  1. Die Feuerzange mit dem Zuckerhut über dem Bowletopf platzieren.
  1. Mit etwas warmem Rum beträufeln.
  1. Etwas Rum in eine lange Schöpfkelle geben, anzünden und brennend über den Zuckerhut gießen.
  1. Wenn die Flamme schwächer wird, den Rum mit der Schöpfkelle (nie direkt aus der Flasche, Brenngefahr!) nachgießen, bis der ganze Zucker geschmolzen und in den Wein getropft ist.
  1. Die Zange vom Topf nehmen, gut umrühren und heiß servieren.

Weinempfehlung:

Für die Feuerzangenbowle empfehlen wir einen trockenen Rotwein, zum Beispiel einen Merlot, Dornfelder oder Spätburgunder. Da der Eigengeschmack später hauptsächlich durch die Gewürze und den Zucker überlagert wird, lieber nicht zum teuersten, aber trotzdem hochwertigen Wein greifen.

Rumempfehlung:

Ein 54-prozentiger Rum eignet sich am besten für die Feuerzangenbowle. Er brennt optimal, um den Zucker zu karamellisieren und verleiht der Bowle ein ausgezeichnetes Aroma. Achtung: Bei höherprozentigem Rum geht der Verbrennungsvorgang zu schnell und der Zucker kann nicht richtig karamellisieren.

Ein besonderer Show-Effekt macht die Feuerzangenbowle einzigartig (Bildquelle: Pixabay / Birte)

Auch diese heißen Wintercocktails mit Schuss dürfen an einem kalten Winterabend nicht fehlen:

Heiße Oma

Dieser süße Klassiker hebt sofort die Stimmung.

Zutaten:

200 ml Milch

8 cl Eierlikör

1 Ei

1 Prise Muskat

frische Schlagsahne

Schokoraspeln

Zubereitung:

  1. Die Milch langsam erwärmen, aber nicht aufkochen lassen.
  2. Das Eigelb vom Eiweiß trennen und aufschlagen bis es eine schöne cremige Konsistenz bekommt.
  3. Eigelb und Muskat zu der Milch geben und gut unterrühren.
  4. Eierlikör dazugeben.
  5. Sahne aufsprühen und nach Belieben mit Schokoraspeln bestreuen.

Weihnachtszeit ist nicht nur die Zeit der Plätzchen (Bildquelle: Pixabay / 5598375)

Grog mit Rum

Für dieses legendäre Heißgetränk mit Zuckerrohrschnaps/Rum verwendet man ein Grogglas mit passendem Glasstößel.

Zutaten:

4 cl Rum

150 ml heißes Wasser

1-2 EL Zucker

Zubereitung:

  1. Wasser zum Kochen bringen.
  2. Zucker in ein Grogglas mit Glasstößel geben und mit kochendem Wasser übergießen.
  3. Vorgewärmten Rum hinzufügen.
  4. Umrühren und heiß genießen.

Amaretto Hot Shot

Kaffee und Amaretto: Der heiße kurze Kaffee-Cocktail mit 3 Schichten hat es in sich!

Zutaten:

3 cl Amarettolikör

3 cl heißer Kaffee

3 cl halbgeschlagene Sahne

Zubereitung:

  1. Den Amarettolikör anwärmen (auf einem Stövchen oder im Topf). Nicht zum Kochen bringen!
  1. Warmen Likör in ein schmales Glas füllen.
  1. Heißen Kaffee mit einem Barlöffel vorsichtig dazugeben, damit sich Schichten bilden.
  1. Sahne als letzte Schicht mit einem Barlöffel hinzugeben.

Bildquelle: Pixabay / Einladung_zum_Essen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei