Keine Entwarnung für die Bayer-Aktie (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017): Nachdem der Ausbruchsversuch vor einer Woche scheiterte und die 60-Euro-Marke nicht als Sprungbrett für weitere Kursgewinne genutzt werden konnte, rutschten die Kurse zuletzt wieder deutlich unter 60 Euro zurück. Damit rückt das Tief bei 54,48 Euro erneut in den Fokus – und könnte bald eine tragende Rolle spielen. Dann nämlich, wenn im dritten Glyphosat-Prozess in den USA ebenfalls gegen Monsanto/Bayer geurteilt wird. Auf der Oberseite wartet dagegen harte Arbeit auf die Bullen…

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Prime Quants / Pressefoto Bayer AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei