Bildquelle: markteinblicke.de

Gestern ging es für die deutschen Blue Chips auf ein neues Wochentief bei 11.926 Punkten zurück und auch das Tageshoch bei 12.083 Zählern lag klar unterhalb des Endstands vom Vortag. Das heißt:

Aus charttechnischer Sicht ist die Situation angespannt, denn mit dem Schlusskurs bei 11.952 Punkten hat der Index erneut die untere Begrenzung des Januar-Aufwärtstrendkanals auf den Prüfstand gestellt. Rutschen die Kurse nun aus dem Kanal nach unten heraus, muss sowohl der nächste Test der Haltezone bei 11.869/11.844 als auch ein mögliches Gap-Close bei 11.778 Zählern einkalkuliert werden. Eine Etage tiefer wartet dann der GD200 mit der Volumenkante bei 11.650 Punkten!

Auf der Oberseite geht der Blick (nicht zuletzt dank einer festeren Vorbörse) jetzt wieder zur runden 12.000er-Schwelle; gelingt der direkte Re-Break, wäre ein schneller Entlastungsangriff auf die nächste Hürde bei 12.200 Zählern denkbar. Neue Long-Impulse würden jedoch erst mit einem Sprung über die Volumenspitze bei 12.370/12.400 bzw. über das Jahreshoch bei 12.436 Punkten freigesetzt werden.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC1NM9 XM3B76
Basispreis 10.567,97 13.494,38
Knock-out-Schwelle 10.567,97 13.494,38
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 8,29 7,93
Kurs1) 14,42 15,10

1)Uhrzeit: 24.05.2019 08:28:42

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei