Bildquelle: markteinblicke.de

Nachdem das britische Unterhaus das Voting über den Austrittsvertrag verschoben hat, ist das Ende der BREXIT-Geschichte nach wie vor völlig offen. Wann und wie das Vereinigte Königreich die Europäische Union verlassen wird, ist weiterhin unklar. Klar ist dagegen die charttechnische Ausgangslage:

Dabei dürfte die Handelsspanne vom Freitag ? Tagestief bei 12.603 und -hoch bei 12.700 Zählern ? zunächst die Range für die heutige Sitzung vorgeben: Um an die Rallyebewegung der Vorwoche anzuknüpfen, müssten die Kurse nämlich zunächst 12.700 überbieten und sich anschließend auch über die 12.800er-Hürde bzw. das amtierende Jahreshoch vom vergangenen Donnerstag bei 12.814 schwingen, um den Weg zur runden 13.000er-Marke freimachen zu können.

Nach unten stützt dabei die 12.600er-Haltelinie; wird die per Schlusskurs unterboten, rückt die 12.500er-Schwelle als Haltestelle nach. Eine Etage tiefer folgt das Mai-Top bei 12.436, das von der 12.400er-Marke und der ausgeprägten Volumenspitze bei 12.350 verstärkt wird. Als letztmöglicher Wendepunkt für ein trendbestätigendes Pullback ist dabei unverändert die 12.200er-Haltezone zu nennen.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0WYC XM1UHF
Basispreis 11.004,49 13.822,71
Knock-out-Schwelle 11.004,49 13.822,71
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 7,50 10,82
Kurs1) 16,88 11,70

1)Uhrzeit: 21.10.2019 08:31:51

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei