Bildquelle: markteinblicke.de

Starbucks (WKN: 884437 / ISIN: US8552441094) ist am Donnerstagvormittag mit einem deutlichen Kursgewinn von 1,5 Prozent in den Handel gestartet. Für Kursauftrieb sorgen die Geschäftszahlen zum dritten Quartal.

Der Umsatz der weltweit führenden Kaffeehauskette legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7 Prozent auf 6,8 Mrd. US-Dollar zu. Der Nettogewinn verbesserte sich von 756 Mio. US-Dollar auf 803 Mio. US-Dollar.

Diese Maßnahmen haben gefruchtet
Der US-Konzern profitierte zuletzt unter anderem von der Erweiterung des Treueprogramms Rewards, von neuen Kaffeespezialitäten und groß angelegten Werbeaktionen. Außerdem baute Starbucks die Partnerschaft mit einer Tochtergesellschaft des US-Mitfahrdienstes Uber aus.

630 neue Filialen
Im abgeschlossenen dritten Quartal eröffnete Starbucks 630 neue Filialen, womit sich die Gesamtzahl Ende September auf 31.256 Cafés belief. Das entsprach im Jahresvergleich einem Anstieg von 7 Prozent. Insbesondere in China wuchs das Unternehmen stark.

Neue Aufholbewegung
An der Börse markierte Starbucks zuletzt im August ein neues Allzeithoch bei 89 Euro. Bis Mitte Oktober setzte die Aktie dann auf die 74er-Marke zurück. Am vergangenen Donnerstag startete Starbucks eine neue Aufholbewegung (aktuell: 77,77 Euro).

Gewinnperspektive: +14 Prozent
Legt Starbucks weiter zu, ist das nächste Kursziel der historische Höchststand vom August bei 89 Euro. Damit eröffnet sich jetzt ein Gewinnpotenzial von 14 Prozent.

Anleger, die auf steigende Kurse der Starbucks-Aktie setzen möchten, können dies mit einem Call-Optionsschein (WKN: HX8L65 / ISIN: DE000HX8L658) gehebelt umsetzen. Wer bei Starbucks short gehen möchte, hat mit einem Put-Optionsschein auf die Kaffeehauskette (WKN: HX9GNM / ISIN: DE000HX9GNM9) die Gelegenheit, von fallenden Kursen zu profitieren.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei