Bildquelle: Pressefoto Tesla

Bei der Tesla-Aktie (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) sind von Anlegern aktuell wieder einmal starke Nerven gefragt. Nachdem die Papiere den Januar des laufenden Jahres mit einem beeindruckenden Plus von 51 Prozent beendeten und dann bis zum Dienstag dieser Woche um weitere 45 Prozent in die Höhe schossen (neues Allzeithoch bei 842 Euro), folgte ein scharfer Einbruch.

Scharfer Kursrücksetzer
Die Tesla-Aktie setzte am Mittwoch um 22 Prozent auf 656 Euro zurück. Am Donnerstagvormittag konnten sich die Notierungen dann wieder stabilisieren. Dabei lag die Aktie zwischenzeitlich wieder mit rund 3 Prozent in der Gewinnzone (aktuell: 678,50 Euro). Sind die wieder günstigeren Kurse jetzt eine gute Gelegenheit zum Einstieg oder steht bei dem E-Auto-Bauer ein weiterer Abverkauf an?

Ambitionierte Ziele für 2020
Fundamental gesehen läuft es für Tesla derzeit rund. Tesla rechnet für 2020 mit über 500.000 Neuzulassungen (Vorjahr: 367.000). Damit wird der von Elon Musk geleitete Konzern laut einer Studie des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach auch in diesem Jahr der weltweite Marktführer für reine Elektroautos bleiben.

Coronavirus könnte zur Belastung werden
Das dürfte der Studie zufolge aber auch von den volatilen Rahmenbedingungen des chinesischen Automobilmarktes abhängen. Derzeit werde der Markt neben den Handelskonflikten mit den USA durch die Coronavirus-Epidemie „stark gebremst“.

BYD überholt
Fest steht dagegen, dass Tesla im vergangenen Jahr ein entscheidender Durchbruch gelang, denn das Unternehmen konnte gemessen an den Verkaufszahlen den chinesischen Konkurrenten BYD (WKN: A0M4W9 / ISIN: CNE100000296) überholen. Der von Elon Musk geführte Konzern profitierte insbesondere von den Verkäufen des Model 3, das laut der Studie mit weltweit über 300.000 abgesetzten Fahrzeugen das meistverkaufte Modell des Jahres war.

Allzeithoch im Fokus
Bleibt Tesla weiterhin auf der Erfolgsspur, steht einem weiteren Kursanstieg der Aktie nichts entgegen. Sollte sich hier die neue Aufholbewegung vom Donnerstag fortsetzen, dürfte in Kürze wieder das Allzeithoch vom 4. Februar bei 842 Euro angesteuert werden.

Hier liegen die nächsten Kursziele
Ein Ausbruch nach oben würde dann das nächste Kaufsignal bedeuten. Die nächsten Kursziele stellen sich dann auf die runden Marken bei 900 und 1.000 Euro. Tesla bleibt derzeit weiterhin eine klare Kaufempfehlung im Technologiebereich.

Anleger, die von der Stärke von Tesla überzeugt sind, können mit einem Faktor-Zertifikat (4x) Long (WKN: MC2RN5 / ISIN: DE000MC2RN57) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren.

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

 

Bildquelle: Pressefoto Tesla

 

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] wieder stabilisieren. Die Chancen stehen damit gut, dass Tesla an der Börse jetzt eine neue Aufholbewegung […]

trackback

[…] Nach einem fulminanten Kursanstieg folgte bei Tesla am Mittwoch ein scharfer Einbruch. Droht jetzt ein weiterer Abverkauf oder sind die günstigen Kurse eine perfekte Gelegenheit zum Einstieg? Mehr dazu hier. […]