Bildquelle: Pixabay / 889520

Die Nemetschek Group (WKN: 645290 / ISIN: DE0006452907) hat einen weiteren Erfolg errungen, der dem weiteren Wachstumskurs des im MDAX und im TecDAX notierten Konzerns zu gute kommt. Das Unternehmen, das Software-Lösungen für Bau- und Infrastruktur-Projekte entwickelt und vertreibt, teilte am Montag mit, dass das aktuell günstige Finanzierungsniveau genutzt wurde, um den finanziellen Spielraum mit zusätzlichen Kreditlinien im Volumen von insgesamt 200 Mio. Euro zu erhöhen.

Interne Neuausrichtung

Laut Nemetschek wurden die Kreditlinien von den drei Kreditinstituten Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001), UniCredit Bank (WKN: A2DJV6 / ISIN: IT0005239360) und der Deutschen Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) mit einer Laufzeit von zwei Jahren gewährt. Neben dem bereits hohen Bestand an liquiden Mitteln in Höhe von mehr als 150 Mio. Euro (per Ende Q1 2020) verschafft sich Nemetschek mit den neuen Kreditlinien einen weiteren Liquiditätspuffer. Die neue Kreditmaßnahme soll vor allem die Finanzbereiche und vor allem das Treasury stärken und sind Teil einer internen Neuausrichtung des Konzerns.

„Wir haben ein insgesamt günstiges Umfeld genutzt und mit den Kreditlinien unseren finanziellen Spielraum und unsere Flexibilität für die Fortsetzung unseres Wachstumskurses ausgebaut“, so Dr. Axel Kaufmann, Sprecher des Vorstands und CFOO der Nemetschek Group. „Die Linien zeigen überdies das hervorragende Standing, das unser Konzern am Kapital- und Finanzierungsmarkt genießt.“

Neues Allzeithoch

An der Börse brach die Aktie von Nemetschek im März in der Spitze auf 32,46 Euro ein. Es folgte eine neue Kurs-Rallye, bei der die Notierungen bis zum Juni um 129 Prozent zulegten und ein neues Allzeithoch bei 74,35 Euro markierten.

Börsen-Highflyer

Nach dem Höhenflug folgte eine Verschnaufpause, wobei der Kurs bis Mitte Juli zeitweise in den Bereich der 63er-Marke zurücksetzte. Die Chancen stehen gut, dass Nemetschek schon bald wieder den Vorwärtsgang einlegt und das historische Top vom Juni bei 74,35 in Angriff nimmt. Denn Nemetschek gehört an der Frankfurter Börse zu den absoluten Highflyern, wie die bisherige Kurshistorie belegt.

Günstige Einstiegsgelegenheit

Allein in den vergangenen zehn Jahren verbesserte sich der Aktienkurs im Schnitt um 42 Prozent jährlich. Die aktuell wieder etwas niedrigeren Kurse könnten sich deshalb als günstige Einstiegsgelegenheit herausstellen.

Anleger, die von der Stärke von Nemetschek überzeugt sind, können mit einem Mini-Future Long (WKN: MC83S0 / ISIN: DE000MC83S02) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Pessimisten haben dagegen mit entsprechenden Short-Produkten (WKN: MA000B / ISIN: DE000MA000B3) die Möglichkeit, von fallenden Nemetschek-Kursen überproportional zu profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pixabay / 889520

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Technologiebereich an der Frankfurter Börse standen am Freitagvormittag unter anderem Nemetschek (WKN: 645290 / ISIN: DE0006452907) und RIB Software (WKN: A0Z2XN / ISIN: DE000A0Z2XN6) im Fokus. […]

trackback

[…] Nachrichten dürften bei Aktionären von Nemetschek (WKN: 645290 / ISIN: DE0006452907) für Freude sorgen: Der Anbieter von Software für Architekten, […]