Bildquelle: Pressefoto Barrick Gold

Diese Nachricht war eine große Überraschung: Warren Buffetts Investment-Holding Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2 / ISIN: US0846707026) ist im zweiten Quartal in Aktien von Barrick Gold (WKN: 870450 / ISIN: CA0679011084) eingestiegen. Die US-Beteiligungsgesellschaft kaufte knapp 21 Millionen Barrick-Aktien und besitzt damit 1,2 Prozent der Unternehmensanteile.

Selbst Buffett-Fans waren von dieser Meldung überrascht, denn der Star-Investor hatte in der Vergangenheit nie einen Hehl aus seiner Abneigung gegen Gold gemacht. Buffett hatte Gold bisher als absolut sinnlose Investition angesehen.

Gold wird immer attraktiver

Woher kommt also die plötzliche Kehrtwende? Sicherlich dürfte die Entscheidung in Barrick Gold einzusteigen damit zusammenhängen, dass im Zuge der Corona-Pandemie die geldpolitischen Maßnahmen der Notenbanken nochmals dramatisch ausgeweitet worden sind. Dadurch steigen die Geldmengen immer weiter an. Geld wird deshalb immer weniger wert, was für viele Anleger Gold immer attraktiver erscheinen lässt.

Goldpreis-Rallye

Ein anderer Grund für das Interesse an Barrick Gold dürfte natürlich die jüngste Goldpreisentwicklung sein. Seit Mitte vergangenen Jahres ist der Goldpreis um über 50 Prozent gestiegen und hatte Anfang August einen neuen historischen Höchststand bei 2.075 US-Dollar je Feinunze erreicht. Von dieser Kurs-Rallye konnten die großen Goldproduzenten überproportional profitieren, dazu gehört natürlich auch Barrick Gold.

Starker Gewinnanstieg

Im zweiten Quartal konnte das kanadische Bergbauunternehmen den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 48 Prozent auf 3,1 Mrd. US-Dollar steigern. Noch wesentlich stärker zog der Gewinn an. Dieser verbesserte sich in den Monaten April bis Juni gegenüber dem zweiten Quartal 2019 um 84 Prozent auf 357 Mio. US-Dollar beziehungsweise 0,20 US-Dollar je Aktie (+82 Prozent).

Signalwirkung

Der Einstieg von Berkshire Hathaway in Barrick Gold könnte eine Signalwirkung haben. Viele Anleger dürften dem Super-Investor Buffett in den kommenden Wochen und Monaten folgen und ebenfalls auf die Aktien der großen Goldförderer wie Barrick Gold setzen, was die entsprechenden Titel weiter beflügeln dürfte.

Aktie weiter im Aufwärtstrend

An der Börse startete Barrick Gold Ende 2018 eine neue Kurs-Rallye und konnte seitdem um über 150 Prozent zulegen. Hier gilt es als Nächstes, das bisherige Jahreshoch vom Mai bei 26,75 Euro zu überbieten. Das würde ein neues Siebenjahreshoch und damit ein starkes Kaufsignal bedeuten. Die Aktie bleibt damit weiter aussichtsreich.

Anleger, die von der Stärke von Barrick Gold überzeugt sind, können mit einem Mini-Future Long (WKN: MA0S34 / ISIN: DE000MA0S346) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Wer dagegen mit wieder fallenden Kursen bei Barrick Gold rechnet, kann hier ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: MA1CWZ / ISIN: DE000MA1CWZ8) überproportional gewinnen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Barrick Gold

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] ISIN: CA0679011084). Die Beteiligungsgesellschaft kaufte im zweiten Quartal 2020 knapp 21 Millionen Barrick-Aktien und besitzt damit 1,2 Prozent der Unternehmensanteile. Woher kommt die plötzliche […]