Bildquelle: Pressefoto Peloton Interactive

Am Donnerstagabend nach US-Börsenschluss wurden die mit Spannung erwarteten Geschäftszahlen bei Peloton Interactive (WKN: A2PR0M / ISIN: US70614W1009) zum vierten Geschäftsquartal präsentiert, und diese gaben Aktionären des amerikanischen Abo-Anbieters für Live-Fitness-Kurse allen Grund zum Jubeln.

Prognosen pulverisiert

Im vierten Geschäftsquartal 2019/2020 (per Ende Juni) wurde der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum beinahe verdreifacht (+172 Prozent, 607 Mio. US-Dollar). Mit diesen Zahlen wurden nicht nur die eigene Umsatzprognose (500 bis 520 Mio. US-Dollar) übertroffen, sondern auch die noch deutlich höher gesteckten Erwartungen von Branchenexperten (Umsatz im Schnitt: 578 Mio. US-Dollar).

Erstmals schwarze Zahlen

Unter dem Strich wurde dabei ein Nettogewinn von 89 Mio. US-Dollar (0,31 US-Dollar je Aktie) eingefahren, nach einem Verlust von 47 Mio. US-Dollar (0,72 US-Dollar Verlust pro Aktie) im Vorjahr. Das Unternehmen konnte damit auch erstmals schwarze Zahlen verbuchen. Die Analysten rechneten hier für das vierte Geschäftsquartal nur mit einem Gewinn je Aktie von durchschnittlich 0,09 US-Dollar je Aktie.

Die neuesten Geschäftszahlen zeigen eindrucksvoll, dass Peloton vollkommen zu Recht als einer der größten Profiteure der Corona-Pandemie gehandelt wird. Die Krise hat dem Home-Fitness-Bereich einen kräftigen Schub beschert, der noch lange nachwirken dürfte.

Weiteres schnelles Wachstum

Deshalb rechnet Peloton mit weiterem schnellem Wachstume. So soll der Umsatz im neuen Geschäftsjahr 2020/2021 (Juli 2020 bis Juni 2021) mehr als verdoppelt werden. Avisiert wird eine Umsatzspanne zwischen 3,5 und 3,7 Mrd. US-Dollar. Im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2019/2020 lag der Umsatz bei 1,5 Mrd. US-Dollar.

In Deutschland ist das 2012 gegründete Unternehmen mit Sitz in New York City erst seit Kurzem insbesondere durch Fernseh- und Online-Werbung bekannt. Das Geschäftsmodell basiert auf Abo-Verträgen für Live-Fitnesskurse und eine Mediathek. Außerdem vertreibt Peloton Zubehör wie etwa auf das eigene Geschäftsmodell angepasste Home-Trainer (Laufbänder, Indoor-Fitness-Fahrräder) mit Bildschirm.

Neue Aktien-Allzeithochs

Die Erwartungen an Peloton waren immens, doch der Konzern konnte diese trotzdem weit übertreffen. Kein Wunder also, dass der Aktienkurs am Freitagvormittag zeitweise einen Sprung von über zehn Prozent nach oben macht. Das bedeutete neue Allzeithochs im Bereich der 82-Euro-Marke (aktuell: 82,58 Euro).

100-Euro-Marke im Visier

Seit dem Börsengang im September 2019 hat sich der Aktienkurs damit mehr als verdreifacht (+245 Prozent). Das nächste Kursziel stellt sich hier auf die runde 100er-Marke.

Anleger, die von der Stärke von Peloton überzeugt sind, können mit einem Optionsschein Call (WKN: MA0VGJ / ISIN: DE000MA0VGJ7) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Peloton Interactive

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] auf die Aktie von Peloton Interactive (WKN: A2PR0M / ISIN: US70614W1009). Die Erwartungen an die Geschäftszahlen von Peloton für das vierte Geschäftsquartal waren schon sehr hochgesteckt, doch der US-Anbieter […]

trackback

[…] stark Peloton wächst, zeigte sich in den jüngsten Geschäftsergebnissen. Im vierten Geschäftsquartal 2019/2020 (Ende Juni) kletterten die Erlöse gegenüber dem Vorjahr […]