Bildquelle: Pressefoto Gerresheimer AG

Der Düsseldorfer Konzern Gerresheimer (WKN: A0LD6E / ISIN: DE000A0LD6E6) konnte überzeugende Zahlen zum dritten Quartal präsentieren und sieht sich weiterhin auf Kurs für ein starkes zweites Halbjahr. So wurde im abgeschlossenen dritten Quartal ein Umsatz von 349 Mio. Euro erzielt, womit das Vorjahresniveau (359 Mio. Euro) nur leicht verfehlt wurde. Grund für den Rückgang sei dabei eine geringere Nachfrage nach hochwertigen Parfümflakons im Zuge der Corona-Pandemie gewesen, wie Gerresheimer erklärte.

Kräftiger Anstieg des operativen Gewinns

Das Betriebsergebnis wurde im Zeitraum Juni bis August gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 30 Prozent auf rund 44 Mio. Euro verbessert. Unter dem Strich wurde dabei ein bereinigter Nettogewinn von 31 Mio. Euro erzielt, nach ebenfalls 31 Mio. Euro Gewinn im dritten Quartal 2019.

Weiteres Umsatzwachstum erwartet

Trotz des leichten Umsatzrückgangs im dritten Quartal sieht sich der Hersteller von Primärverpackungen aus Spezialglas und Kunststoffen weiterhin auf Kurs zu seinen Jahreszielen. Erwartet wird für das Geschäftsjahr 2019/2020, das bis Ende November läuft, ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich bei einer bereinigten Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA-Marge) von rund 21 Prozent.

Auch für die nächsten Jahre geht Gerresheimer von einem jährlichen organischen Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich aus. Mittelfristig wird eine angepasste EBITDA-Marge von 23 Prozent angestrebt.

Gewinner der Corona-Pandemie

Der MDAX-Konzern, der für die Pharma- und Kosmetikindustrie Verpackungen produziert, wird von vielen als Gewinner der Corona-Pandemie gehandelt. Wie Vorstandschef Dietmar Siemssen bereits im Sommer erklärte, will das Unternehmen bei der Verpackung der Impfstoffdosen in Ampullen kräftig mitmischen.

„Gemeinsam mit den Impfstoffherstellern bereiten wir die weltweiten Covid-19 Impfkampagnen vor. Dafür bauen wir zusätzliche Kapazitäten für die Herstellung von Injektionsfläschchen auf. Darüber hinaus ergeben sich vielfältige Wachstumsmöglichkeiten für uns. Wir setzen unsere Strategie für profitables und nachhaltiges Wachstum konsequent um. Wir investieren in die Zukunft des Unternehmens, wachsen profitabel und erwarten ein starkes viertes Quartal“, erklärte Siemssen.

Trotz der guten Quartalszahlen und des positiven Ausblicks setzte die Gerresheimer-Aktie am Dienstagvormittag um zeitweise über sechs Prozent zurück (aktuell: 93,85 Euro). Die Aktie notiert dennoch weiterhin im großen Abstand über der 200-Tage-Linie (79 Euro) und damit in einem starken Aufwärtstrend.

Neue Rekordhochs nur eine Frage der Zeit

Sobald die Notierungen wieder den Vorwärtsgang einlegen, stellt sich das nächste Kursziel auf das Allzeithoch vom September bei 101,10 Euro. Ein Ausbruch nach oben würde ein neues Kaufsignal bedeuten. Neue Rekordhochs dürften in Kürze folgen. Die Gerresheimer-Aktie bleibt dementsprechend aussichtsreich.

Anleger, die von der Stärke der MDAX-Aktie Gerresheimer überzeugt sind, können mit einem Mini Future Long (WKN: MA0PLF / ISIN: DE000MA0PLF7) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Gerresheimer AG

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Die Aktie korrigierte am Dienstagmittag trotz eines guten Quartalsergebnisses und eines positiven Geschäftsausblicks zeitweise um über vier […]