Bildquelle: markteinblicke.de

Wochenlang hat sich der DAX kaum von der Stelle bewegt. Unsicherheit machte sich breit. Der Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl hat jedoch für den erhofften Befreiungsschlag gesorgt und nun auch endlich zum Sprung auf ein frisches Allzeithoch geführt.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX +2,8% 12.387

MDAX +1,9% 24.436

TecDAX +1,8% 2.052

SDAX +1,7% 10.452

Euro Stoxx 50 +3,8% 3.569

Die Topwerte im DAX sind Commerzbank, Deutsche Bank und Siemens. Die Aktie der Deutschen Bank profitierte nicht nur von der allgemeinen Erleichterung, sondern auch von einem positiven Analystenkommentar. Interessant ist auch der Blick in die zweite Reihe, vor allem auf den Kasseler Salz- und Düngemittelhersteller K+S.

DAX-Chart: finanztreff.de

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Montagmittag deutlich gestiegen. Schließlich bedeutet der Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl Erleichterung für die gesamte Eurozone. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,0874 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Freitagmittag auf 1,0698 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9348 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Montagmittag im Plus. Zuletzt war WTI mit 50,13 US-Dollar je Barrel 1,0 Prozent teurer, der Preis für die Nordseesorte Brent stieg um 0,9 Prozent auf 52,51 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Verlustzone und lag bei 1.271,73 US-Dollar je Unze (-1,0 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich vorbörslich ein positiver Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Plus befinden:

Dow Jones Future +0,9% 20.694

NASDAQ100-Future +1,0% 5.498

S&P500-Future +1,1% 2.373

Die Woche startet mit einigen spannenden Quartalszahlen. Nach Börsenschlus an der Wall Street berichten mit Barrick Gold (WKN: 870450 / ISIN: CA0679011084) und Newmont Mining (WKN: 853823 / ISIN: US6516391066) zwei viel beachtete Minenkonzerne. Während Barrick Gold eine Gewinnverbesserung vermelden dürfte, erwarten Analysten bei Newmont schwächere Zahlen. Ebenfalls am Abend wird der Haushaltsgerätehersteller Whirlpool (WKN: 856331 / ISIN: US9633201069) Quartalszahlen vermelden. Das EPS soll leicht ansteigen.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei