Bildquelle: Pressefoto OMV

Die Aktie des österreichischen Öl- und Gaskonzerns OMV (WKN: 874341 / ISIN: AT0000743059) schoss am Freitag regelrecht in die Höhe und übernahm mit deutlichem Abstand die Spitzenposition im ATX. Zuvor hatte das Unternehmen überraschend starke Quartalsergebnisse präsentiert.

Der Nettogewinn lag zwischen Januar und März 2017 bei 500 Mio. Euro, nach 174 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Der Konzern profitierte unter anderem von höheren Öl- und Gaspreisen, größeren Verkaufsmengen, positiven Währungseffekten und natürlich auch den längst angestoßenen Einsparungen. Die vollständigen Quartalsergebnisse für das erste Quartal 2017 werden am 11. Mai 2017 veröffentlicht.

OMV-Chart: finanztreff.de

Bereits jetzt nutzten Investoren jedoch die Gelegenheit, um in Jubel auszubrechen. Dabei kennt die OMV-Aktie bereits seit Monaten kein Halten mehr. Und dies, obwohl die Ölpreise, sowohl für die Nordseesorte Brent als auch für die US-Sorte WTI trotz einer von der OPEC mit Nicht-OPEC-Mitgliedern vereinbarten Förderkürzung im Bereich von 50 US-Dollar pro Barrel festzustecken scheinen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto OMV

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Unternehmen hatte bereits einige vorläufige Eckdaten für das erste Quartal 2017 präsentiert. Jetzt folgten genauere Angaben. Zwei Umstände kamen OMV […]