Deutsche Telekom: Kundenansturm entfacht Kurspotenzial

2
Gute Nachrichten gab es heute von der Deutschen Telekom (WKN 555750). Die Zahlen zum zweiten Quartal zeigen klar, dass man in Bonn erfolgreich auf Kundenwachstum gesetzt hat. Denn das daraus resultierende Umsatzwachstum kann sich durchaus sehen lassen. Da schaut man über schwächere Ergebnisse schon mal hinweg. Dem Aktienkurs könnte diese Entwicklung rasch zur Zweistelligkeit verhelfen.

Lanxess: Commerzbank wird pessimistisch

0
Gestern hatte ich in einem ausführlichen Beitrag die Zahlen des Spezialchemiekonzerns Lanxess (WKN 547040) beleuchtet. Die Analystenstimmen waren dabei durchaus breit gefächert. Doch seit heute gibt es eine positive Stimme weniger. Charttechnisch bleibt es spannend.

Commerzbank: Das sollten Anleger und Aktionäre wissen

0
Heute kommen sie. Die Zahlen der Commerzbank (WKN CBK100) - und wohl viel wichtiger der Ausblick. Kommt es zu Überraschungen? Wir werden sehen. Ein kurzer Überblick.

Lanxess: Kommt nach dem Doppelboden die Erholung?

3
Das waren ganz schön ernüchternde Zahlen gestern, die der Spezialchemiekonzern Lanxess (WKN 547040) vorlegte. Der Kurseinbruch war durchaus gerechtfertigt. Charttechnisch bildet sich dadurch nun aber ein Doppelboden aus, der eine baldige Erholung einleiten könnte. So schlecht könnte die Lage bei Lanxess also nicht sein.

Will BMW noch höher hinaus?

0
Der Münchener Automobilhersteller BMW hatte, ähnlich wie seine Branchenkonkurrenten, mit der Absatzschwäche und dem Preiskampf in Europa zu kämpfen. Allerdings schaffte es die weltweite Nummer Eins im Auto-Premiumsegment trotz der Widrigkeiten auf dem europäischen Heimatmarkt ein starkes zweites Geschäftsquartal einzufahren und die Konkurrenz abzuhängen. Zudem könnten die Münchener bei einem Erfolg des neuen Kleinwagens i3 mit elektromotorischen Antriebs der Konkurrenz sogar noch ein Stück weiter davon fahren.

K+S: Management erwartet keinen Gewinnanstieg mehr, Legacy-Projekt im Plan

1
Endlich gibt es neue Entwicklungen in Sachen K+S-Aktie (WKN KSAG88), die nicht nur auf Spekulation beruhen. Das Management hat ihre eigenen Prognosen gekappt, wonach für 2013 ein Ergebnisanstieg prognostiziert worden war. Auch für 2014 äußert man sich vorsichtig. In Bezug auf das Legacy-Projekt bleibt man aber guter Dinge und sieht sich im Plan. Die Aktie brach daraufhin natürlich noch einmal ein. Tiefer als 15 Euro ging es indes nicht. Für die zahlreiches Short-Spekulanten könnten nun also bald die Zeit des Eindeckens kommen. Die Folge dürfte eine Erholung sein.

Sky Deutschland überrascht in allen Bereichen: Kommen jetzt zweistellige Kurse?

1
Der Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland (WKN SKYD00) konnte mit seinen Quartalszahlen eine faustdicke Überraschung abliefern. Umsatz und Ergebnis lagen über den Erwartungen und auch bei der Zahl der Kunden gelang es Sky zu punkten. Mit dem heutigen Kurssprung rücken die zuletzt genannten Kursziele von 7 Euro in greifbare Nähe. Angesichts des zugleich angekündigten verstärkten Wachstums, kommt die Frage auf, ob nun bald (wieder) zweistellige Kurse erreichbar sind.

K+S: Kursziel 15 Euro und die Kellerfahrt geht weiter

0
Es wird an der Börse geprügelt, was nur geht. Unglaublich. Nun meldete sich auch Warburg Research zu K+S (WKN KSAG88) zu Wort.

Sky Deutschland vor Halbjahreszahlen: Citi erhöht schon mal Kursziel

1
Der Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland (WKN SKYD00) wird am morgigen Dienstag und damit nur noch wenige Tage vor dem Bundesligastart die Halbjahreszahlen veröffentlichen. Neben den Abonnentenzahlen richtet sich der Blick vor allem auf die Ertragslage: Werden am Jahresende wirklich schwarze Zahlen erreicht werden oder nicht. Positiv gestimmt sind die Analysten der Citigroup. Im Rahmen ihrer Kaufempfehlung erhöhten sie heute das Kursziel von 5,15 auf 7 Euro.

Vor den Zahlen: UBS hebt Post-Kursziel an, über 20% sind drin

0
Das ist mal mutig und zeugt von Glauben an einen intakten Trend. Die Jungs von UBS haben vor Zahlen (kommen morgen) das Kursziel für die Deutsche Post (WKN 555200) deutlich angehoben.

K+S: Management schweigt – „Merkel“-Methode könnte richtig sein

2
Über die jüngsten Verwerfungen bei der K+S-Aktie (WKN KSAG88) haben wir an dieser Stelle ja des öfteren berichtet. Doch während sich die Analystenzunft fast vollumfänglich geäußert hat, schweigt das Management. Von einer kurzen, ersten Pressemitteilung abgesehen, äußert man sich nicht und verweist auf die am 13. August anstehenden Halbjahreszahlen. Eine Methode, die durchaus sinnvoll erscheint.

Commerzbank: Fortschritte bei der Restrukturierung? Deutsche Bank sagt eher nein

0
Die Commerzbank (WKN CBK100) wird am Donnerstag (8.8.) die Zahlen fürs zweite Quartal veröffentlichen. Die Spannung ist groß, ob es Fortschritte bei der Restrukturierung gibt oder nicht. Die Deutsche Bank kommt in einer heutigen Studie zu dem Schluss, dass die Resultate nur wenig Fortschritte bei der Restrukturierung aufzeigen dürften. Für den Kurs bedeutet dies wenig Gutes.

Xing: Vorfreude vor den Halbjahreszahlen

0
Die Karriere-Plattform Xing (WKN XNG888) wird am Dienstag die Zahlen zum ersten Halbjahr 2013 veröffentlichen. Die Vorfreude angesichts solider Zahlen des Wettbewerbers LinkedIn (WKN A1H82D) ist groß. Zudem sorgt eine Heraufstufung durch die Deutsche Bank für gute Laune. Der Aktie könnte dies den zuletzt fehlenden Schwung verleihen.

Bayer: 150 Jahre sind nicht genug!

0
Es gibt wenige Unternehmen, die auf eine über hundertjährige Geschichte zurückblicken können. In der Regel trifft das meist auf kleine Familiengeführte Unternehmen zu. Doch auch unter den Dax-Riesen gibt es einige, die man durchaus als Traditionsunternehmen bezeichnen kann. Eines davon feiert in diesem Jahr 150-jähriges Bestehen.

Drägerwerk: DB-Downgrade könnte Ausbruch aus Trendkanal bremsen

0
Gestern schrieb ich über die Aktie des Medizin- und Sicherheitstechnik-Herstellers Drägerwerk (WKN 555063) und den möglichen Ausbruch aus dem Trendkanal. Heute nun gab es ein negatives Analystenupdate, das diesen Ausbruch nach unten forcieren könnte.
RSS
Facebook
YouTube
LinkedIn
Instagram