Bildquelle: Pixabay / jarmoluk

Neben den verschiedenen Handelsstreitigkeiten und den Währungsrisiken in einigen Schwellenländern sind es die Indexumbildungen der Deutschen Börsen, die Marktteilnehmer derzeit in besonderer Weise umtreiben. Neben dem DAX-Aufstieg von Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060), ist auch die MDAX-Aufnahme von Evotec (WKN: 566480 / ISIN: DE0005664809) sehr interessant.

Evotec durfte sich am Donnerstag jedoch nicht nur über die Aufnahme in die zweite deutsche Börsenliga freuen. Das Hamburger Biotechnologieunternehmen gab den Beginn einer dritten strategischen Wirkstoffforschungs- und -entwicklungspartnerschaft mit Celgene (WKN: 881244 / ISIN: US1510201049) im Bereich des gezielten Proteinabbaus bekannt.

FAZIT. Nachdem Evotec eine strategische Allianz mit Novo Nordisk (WKN: A1XA8R / ISIN: DK0060534915) eingegangen war, folgte kurz danach die nächste Erfolgsmeldung. Und nun die Celgene-Geschichte. Nicht erst seit gestern überzeugt Evotec mit solchen Nachrichten. Anleger zeigen sich begeistert. Die Aktie ging zuletzt durch die Decke. Es spricht also nichts dagegen, den Trend mitzunehmen, so lange er andauert.

Anleger, die auf steigende Kurse der Evotec-Aktie setzen möchten, können dies mit einem HVB Mini Future Bull (WKN: HX34E3 / ISIN: DE000HX34E34) gehebelt umsetzen. Wer trotz der postiven Nachrichtenlage bei Evotec short gehen möchte, hat mit einem Mini Future Bear auf den Biotech-Wert (WKN: HX39AR / ISIN: DE000HX39AR4) die Gelegenheit von fallenden Kursen zu profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

 

Bildquelle: Pixabay / jarmoluk

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei