Bildquelle: markteinblicke.de

Man könnte den Eindruck gewinnen, dass es in dieser Woche an den Märkten nur ein Thema gab. Die US-Midterms. So war es aber nicht. Selbst die Fed meldete sich zu Wort. Die US-Währungshüter wollen die Zinswende weiter vorantreiben, ob dies US-Präsident Donald Trump gefällt oder nicht. Am Ausgang der Midterms dürfte Trump nicht alles gefallen haben, obwohl von einem großen Sieg für die Republikaner sprach.

Die Zwischenwahlen sind endlich vorbei. Anleger zeigten sich zunächst erleichtert, dass das Ergebnis in etwa so ausgefallen ist, wie es zuvor die Umfragen vorhergesagt hatten. Dieses Mal gab es keine großen Überraschungen, wie wir sie noch im Zuge der US-Präsidentschaftswahlen im Jahr 2016 erlebt hatten. Allerdings könnte es in der US-Politik jetzt erst recht turbulent zugehen. Einen Vorgeschmack lieferte Präsident Trump gleich nach den Wahlen. Der Streit mit den Medien ging weiter, während Justizminister Jeff Sessions seinen Hut nehmen musste. Die Folgen sind noch nicht abzusehen, für die US-Politik und die Finanzmärkte.

Es waren jedoch nicht nur die neuen Turbulenzen in Washington oder die jüngste Sitzung der Fed, die eine zwischenzeitliche DAX-Kursrallye abwürgten. In dieser Woche gab es gleich reihenweise Unternehmensnachrichten. Dabei waren nicht alle besonders gut. Zum Ende der Woche wartete vor allem thyssenkrupp mit einer Enttäuschung auf. Ein schwächeres Marktumfeld und Rückstellungen für eine mögliche Kartellstrafe sorgten für eine weitere Gewinnwarnung beim Stahl- und Technologiekonzern. Es gab aber auch gute Nachrichten. Zum Beispiel konnte die Allianz dank geringerer finanzieller Belastung aus Naturkatastrophen ihren Gewinn im dritten Quartal 2018 steigern. Solche Nachrichten kommen jedoch in dem derzeitigen, von Unsicherheiten geprägten Börsenumfeld nicht immer voll zur Geltung.

Deutschland

Am 24. September 2018 war es so weit. Wirecard war in der ersten deutschen Börsenliga angekommen. Für den Zahlungsabwickler aus Aschheim bei München musste die Commerzbank den DAX verlassen. Eine Zeitenwende im deutschen Finanzsektor. Mehr dazu hier.

adidas hat Anleger schon vor geraumer Zeit darauf vorbereitet, dass sich das lange Zeit sehr starke Wachstum irgendwann abschwächen würde. Allerdings war es Investoren dann doch etwas zu wenig, was der Herzogenauracher Sportartikelhersteller im dritten Quartal 2018 und beim Ausblick anzubieten hatte. Mehr dazu hier.

Ein zu heißer Sommer 2018 und die daraus folgende Gewinnwarnung verhagelten Zalando die Feiern zum zehnjährigen Firmenjubiläum. Am 29. September war es so weit. Die nun vorgelegten Zahlen für das dritte Quartal machten die ganze Sache nicht viel besser. Mehr dazu hier.

Ein wichtiger Lizenz-Deal mit Apple hauchte der lange Zeit schwächelnden Aktie von Dialog Semiconductor neues Leben ein. Allerdings befindet sich der britisch-schwäbische Halbleiterkonzern damit noch längst nicht in sicherem Fahrwasser. Mehr dazu hier.

International

Apple hat die Anlegergemeinde mit der Prognose für das Weihnachtsquartal und vor allem mit dem zukünftigen Verzicht auf den Ausweis genauer iPhone-Absatzstatistiken verärgert. Allerdings sollte diese Verärgerung nicht allzu lange anhalten. Mehr dazu hier.

Bei Alibaba würde man sich gerne auf die positiven Seiten des Lebens für den chinesischen E-Commerce-Riesen wie eine anstehende Verkaufs-Party konzentrieren. Allerdings ist dies angesichts des chinesisch-amerikanischen Handelsstreits nicht so einfach. Mehr dazu hier.

Die voestalpine hatte Anleger vor wenigen Tagen mit einer Gewinnwarnung verärgert. Nun gab es beim österreichischen Stahl- und Technologiekonzern die Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/19 (Ende März). Vor allem auf der Ergebnisseite enttäuschte der ATX-Konzern. Trotzdem gab es einige Lichtblicke wie den Rekordumsatz. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Unternehmensdaten läuft die neue Berichtssaison weiter. So berichten über das abgelaufene Quartal u.a. Infineon, Landes, Talanx (Montag); Home Depot, Aareal Bank, Bayer, Bilfinger, Evotec, Nordex, Ströer, United Internet (Dienstag); Cisco Systems, BVB, Deutsche Wohnen, E.ON, Merck KGaA, RWE, Salzgitter (Mittwoch); Walmart, NVIDIA, K+S, Henkel (Donnerstag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei