Bildquelle: Pressefoto E.ON

E.ON (WKN: ENAG99 / ISIN: DE000ENAG999) ist gerade dabei gemeinsam mit dem Konkurrenten RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) den deutschen Energiemarkt neu zu ordnen.

Möglicherweise nur ein Grund, warum die E.ON-Aktie laut Angaben des Deutschen Derivate Verbandes (DDV) ein sehr beliebter Basiswert bei den Zertifikateanlegern in Deutschland ist.

Nun hat der DDV im Zuge seiner Serie „Beliebte Basiswerte von Zertifikaten“ einige interessante Fakten zu E.ON zusammengetragen:

„Die E.ON SE, mit den 3 Geschäftsbereichen „Erneuerbare Energien“, „Kundenlösungen“ und „Energienetze“, ist ein deutsches Energieunternehmen mit Sitz in Essen. Rund 42.700 Mitarbeiter, davon 32% Frauen, erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von rund 30 Mrd. Euro, der Konzernüberschuss betrug gut 1,5 Mrd. Euro. Das Durchschnittsalter der Belegschaft beträgt 42 Jahre. Die Aktien des Unternehmens, die sich zu 80% auf institutionelle Investoren und 20% auf private Anleger verteilen, sind im DAX gelistet und hatten ihr Allzeithoch am 10. Januar 2008 bei 44,67 Euro. Auf den tiefsten Stand fielen sie am 24. November 2016 mit 6,04 Euro. Den größten Tagesgewinn konnten die Anteilsscheine am 29. Oktober 2008 mit einem Plus von 19,88% erzielen, während der größte Verlust mit einem Minus von 11,51% am 13. November 2012 eintrat. Derzeit können Privatanleger aus mehr als 15.200 strukturierten Produkten die für sie passende Anlage auswählen. Hierfür stehen je nach Risikoneigung, Renditewunsch und Markterwartung rund 6.600 Anlageprodukte und 8.600 Hebelprodukte zur Verfügung.“

Bildquelle: Pressefoto E.ON

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei