Bildquelle: Pixabay / PIX1861

Zuletzt kostete die Feinunze Palladium erstmals mehr als 2.000 US-Dollar. Seit Anfang 2019 liegt der Preisanstieg bei rund 55 Prozent. Anleger fragen sich, ob die Preisrallye im kommenden Jahr eine Fortsetzung finden wird.

Für einen weiteren Anstieg des Palladiumpreises sprechen zum Beispiel die Entwicklungen in der Automobilindustrie. Palladium wird bei der Herstellung von Katalysatoren für Benzin-Fahrzeuge eingesetzt. Diese erlebten in Folge der Diesel-Krise einen neuen Aufschwung.

Darüber hinaus sieht es nicht danach aus, dass die US-Notenbank Fed bald die Leitzinsen anheben sollte. Außerdem sind mögliche Angebotsengpässe, unter anderem aufgrund von eventuellen Produktionsausfällen in Südafrika oder Exportbeschränkungen in Russland, ein ständiger Begleiter am Palladiummarkt.

Palladium Mini-Future Long
WKN GB2UA2
ISIN DE000GB2UA28
Emissionstag 23. September 2019
Produkttyp Mini-Future
Emittent Goldman Sachs

 

Bildquelle: Pixabay / PIX1861

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments