Bildquelle: © Niels Thies / Deutsche Bundesbank

Wer hätte das gedacht? Innerhalb von 17 Tagen wechselte der NYSE-BPI (s.u.) von „Grün“ über „Gelb“ auf „Rot. Die Entwicklung der Aktienindizes war letzte Woche sehr schwach: DAX -12%, S&P 500 -12%, Nasdaq Comp. -11% und Nikkei 225 -10%. Auch der Goldpreis geriet zuletzt unter deutlichen Verkaufsdruck. Übergeordnet ist der Aufwärtstrend hier aber nach wie vor intakt, und es liegen neue Kaufsignale in der Luft.

Zusammenfassung:

„Warten“, wegen Warnsignal „High-Pole“ unterhalb von 1.565 (3).

Trend und Kursziele:

Trend: steigend

Kursziele: moderat 2.700 USD, ambitioniert 5.600 USD

Gültig: bis Unterschreiten von 1.234 (5)

Gültige Signale:

Longsignal oberhalb 1.390 (1)

Neues Longsignal oberhalb von 1.596 (2)

Stop-Loss- und Warnsignal: „High-Pole“ unterhalb von 1.565 (3)

Stopps (Ausblick):

Neues Shortsignal unterhalb von 1.446 (4)

Anleger, die gehebelt von Goldpreissteigerungen profitieren möchten, schauen sich entsprechende Hebelprodukte wie diesen Long Mini Future (WKN: VA7XQ6 / ISIN: DE000VA7XQ64) an. Wer jedoch auf fallende Goldnotierungen setzen möchte schaut sich auf der Short-Seite (WKN: VE5P2Z / ISIN: DE000VE5P2Z3) um.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: © Niels Thies / Deutsche Bundesbank

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments